Perlmutter: Plauener in Adorf im Boot

Silvio Lux betreut Architektenwettbewerb

Adorf.

Für das geplante Erlebniszentrum Perlmutter (EZP) in Adorf gibt es erste Entscheidungen. Beim Um- und Ausbau am Graben 2/Freiberger Tor in Adorf holt sich die Kommune den Plauener Architekten Silvio Lux ins Boot. Er erhielt im Technischen Ausschuss des Stadtrates den Zuschlag für zwei Aufträge. Zum einen wird Lux den Auslobungstext für den Architektenwettbewerb für das EZP erarbeiten, zum anderen das Verhandlungsverfahren nach dem Wettbewerb betreuen. Der Technische Ausschuss vergab einstimmig die beiden Lose, das erste im Umfang von 7000, das zweite im Umfang von 20.000 Euro.

Mit Lux hat Adorf Erfahrungen - er betreute den Architektenwettbewerb zum Neubau des Turms Remtengrün und die Planersuche für die Turnvater-Jahn-Halle. Da das EZP mit 2,75 Millionen Euro in eine Größenordnung fällt, bei der Planung und Bau europaweit ausgeschrieben werden müssen, entschied sich die Stadt für Architektenwettbewerb plus Verhandlungsverfahren. Bürgermeister Rico Schmidt (SPD) verhehlte nicht, dass es ihm dabei auch um das Prestige geht. "Der Wettbewerb wird deutschlandweit Aufmerksamkeit hervorrufen. Das war beim Turm schon so - da gab es Angebote auch aus Berlin." (hagr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...