Raumfahrtschau, Wehr, Straßen: Wo Muldenhammer investiert

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Erweiterung der Deutschen Raumfahrt- ausstellung ist der Schwerpunkt für die Gemeinde. Doch es sollen noch mehr Vorhaben umgesetzt werden.

Muldenhammer.

In absehbarer Zeit droht Muldenhammer unter die Marke von 3000 Einwohnern zu sinken. Zum 30. Juni 2020 zählte die Gemeinde 3048 Einwohner, über 100 weniger als noch 2015. Zum besagten Stichtag waren 923 Bürger mindestens 66 Jahre und älter. Das geht aus den Unterlagen für den Haushalt 2021 hervor, den der Gemeinderat vorberaten hat.

Das größte Projekt für die Gemeinde stellt die Erweiterung der Deutschen Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz dar. Die geplanten 3,2 Millionen Euro werden komplett vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Das hat seinen Vorteil, denn die Coronapandemie hinterlässt erste Spuren in den kommunalen Haushalten.

Für 2021 erhält die Gemeinde Muldenhammer Zuweisungen und Umlagen in Höhe von insgesamt 1.865.944 Euro. Das sind 172.000 Euro weniger als 2020. Die Einnahmen schlüsseln sich auf in: 744.907 Euro allgemeine Schlüsselzuweisung, 2100 Euro für die übertragenen Aufgaben, 70.000 Euro Kommunalpauschale und 427.350 Euro Landeszuschüsse für die Kindertageseinrichtungen. Bei der Gewinnausschüttung der kommunalen Beteiligungsgesellschaft rechnet Muldenhammer wie im Vorjahr mit rund 120.000 Euro an Einnahmen. Analog 2020 wird auch die Konzessionsabgabe mit 76.900 Euro geplant.

Die umfangreichste Investitionen für 2021 ist die Anschaffung eines Hilfsleistungslöschfahrzeuges, für das 282.475 Euro eingeplant sind. 500.000 Euro sind für die Erweiterung der Deutschen Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz vorgesehen, wobei die gesamte Maßnahme zu 100 Prozent gefördert wird. Derzeit wird europaweit ein Planer gesucht. Ende 2022 soll das Vorhaben fertig sein.

35.000 Euro sind für Spielplätze eingetaktet, rund 28.600 Euro für das touristische Leitsystem des geplanten Geoparks "Sagenhaftes Vogtland". Für Planungsleistungen zum Ausbau der Kirchstraße im Ortsteil Tannenbergsthal sind 50.000 Euro eingestellt, außerdem 10.000 Euro für neue Fahrgastunterstände an Bushaltestellen.

Die laufenden Instandhaltungen von Wohnungen und Gebäuden der Wohnungswirtschaft sind mit 100.000 Euro eingeplant, dazu kommen 65.000 Euro für die Erneuerung des Daches auf dem Wohngebäude Karl-Marx-Straße 36/38.

Zum 1. Januar 2021 war die Gemeinde Muldenhammer mit 3.378.377 Euro verschuldet, wobei allein auf den Eigenbetrieb Wohnungswirtschaft 2.608.977 Euro entfallen. Dieser Schuldenstand entspricht einer Pro-Kopf-Verschuldung von 1.107,66 Euro.

Am Ende des Finanzplanungszeitraumes (31. Dezember 2024) soll die Pro-Kopf-Verschuldung auf etwa 700 Euro reduziert sein. Ob das im Zuge der wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronapandemie realistisch ist, kann derzeit aber noch niemand sagen.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.