Schulhaus: Sanierung soll starten

Zeitplan steht noch nicht - Fragezeichen um Kirmes

Zwota.

Das Gebäude der ehemaligen Zwotaer Mittelschule am Hammerplatz soll in diesem Jahr mit Geldern aus dem Leader-Programm teilweise saniert werden. Darüber hat Oberbürgermeister Thomas Hennig (CDU) zur Sitzung des Ortschaftsrates Zwota informiert. Geplant sind Reparaturarbeiten am Dach, die Neugestaltung der Fassade und die Erneuerung von Fenstern.

Ein Zeitplan für die Arbeiten steht noch nicht fest. "Wir bemühen uns derzeit um einen vorzeitigen Maßnahmebeginn", machte Hennig deutlich. Bislang ist man zuversichtlich, dass die Arbeiten rechtzeitig vor der Zwoticher Körbe abgeschlossen werden können, die in diesem Jahr wegen der 650-Jahr-Feier in Schöneck und dem Tag der Vogtländer (15. August) auf das Wochen- ende vom 7. bis 9. August vorgezogen wird. Das Festzelt steht traditionell auf dem Hof vor dem Schulgebäude. "Wenn dann das Baugerüst noch steht, sehe ich schon Probleme", sagte der Zwotaer Ortschaftsrat René Goram (Freie Wähler), der auch Vorsitzender des Heimatvereins ist.

Das Harmonikamuseum Zwota wird während der Bauarbeiten vorübergehend geschlossen bleiben. Die geplante Sonderausstellung zum 20. Festival "Mundharmonika live" ist wegen des noch offenen Termins der Bauarbeiten abgesagt.

Das Gebäude hat sich nach der Schulschließung im Jahr 1993 zu einem vielseitig genutzten Dorfhaus entwickelt - mit dem Harmonikamuseum sowie Räumen für den Heimatverein Zwota, für das Stadtorchester Klingenthal und das Akkordeonorchester sowie den DRK-Kreisverband, den Schützenverein und den FC-Bayern-München-Fanclub. (tm)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...