Straße Bärenloh-Grenze ist ab 13 Uhr befahrbar

Ausbau von grenzüberschreitender Trasse auf 3,7 Kilometer beendet - Gesamtkosten bei fast acht Millionen Euro

Bad Elster/Roßbach.

Die Staatsstraße zwischen Bad Elster-Bärenloh und dem Grenzübergang nach Roßbach/Hranice ist am heutigen Mittwoch ab etwa 13 Uhr wieder befahrbar. Das teilte das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mit. Nachdem auf tschechischer Seite ab 2018 gebaut worden war, dauerte der Bau auf deutscher Seite seit 20. April. Die grenzüberschreitende Verbindung wurde auf 3,7 Kilometern ausgebaut. Die grundhaft neue Fahrbahn wurde auf sechs Meter verbreitert, in den Kurven wurden die Radien für bessere Sicht vergrößert. Es entstanden Stützwände, ein Regenrückhaltebecken, Leitungen und eine neue Straßenbeleuchtung. Die Gesamtkosten liegen bei 7,9 Millionen Euro. Davon sind 6,9 Millionen Euro Fördergelder aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Das Land Sachsen trägt 15 Prozent Eigenmittel, auf tschechischer Seite kommen fünf Prozent vom Staat, zehn Prozent vom Bezirk Karlsbad und der Stadt Roßbach. (hagr)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.