Tropische Party mit viel Gefühl

Das erste Konzert von Gregor Meyle am Samstagabend im Naturtheater war eine Sommernacht mit Liedern voller Lebensfreude. Warum der Sänger ohne Glitzershow auskommt.

Bad Elster.

Rund 1250 Besucher im Naturtheater Bad Elster erlebten am Samstag bei hochsommerlichen Temperaturen ein Konzert, in dem ihnen Gregor Meyle und seine Band mit Samba, Country, Reggae und ruhigen Klängen eine lebensfrohe und nachdenkliche Show bescherten.

Die Songs, die Meyle aus seinem Musikkoffer auspackte, luden zum Tanzen und Nachdenken gleichermaßen ein. Mit seiner Band präsentierte er ein musikalisch hörenswertes Repertoire seiner Lieder. Denn ein Livekonzert des 39-jährigen Künstlers ist nicht nur Balsam für die Ohren, sondern auch für das Herz. Nicht nur die bekannteren Lieder wie "Keine ist wie Du" oder "Hier spricht Dein Herz" sorgten für emotionale Beifall-Stürme. Eingefleischte und textsichere Fans konnten fast jede Zeile der Lieder mitsingen. In der nicht ganz ausverkauften Spielstätte nutzten einige Besucher den Platz, um, wie Meyle selbst scherzte, "etwas gegen die Thrombose und für die Durchblutung zu tun". Fürs Tanzen wie gemacht waren Lieder wie das etwas groovige "Pack' deinen Scheiß und geh" oder das beschwingte Lied "Die wunderschönsten Dinge". Letzteres zählt zu den neuen Songs, die auf seinen kommenden Album enthalten sein werden und die Meyle in Bad Elster schon einmal vor Publikum testete.

Eines wurde im Naturtheater sofort klar. Der Sänger ist ein Vollblutmusiker durch und durch, für den die Musik im Vordergrund steht und nicht die Show mit extravaganten Outfits oder besonderen Lichteffekten. Das gemeinsame Musizieren steht im Fokus. Sei es das beherzte Agieren an der Geige von Christian Herzberger oder das flirrende Trompetenspiel von Lorenzo Ludemann, der auch Mitglied der TV-Band Heavytones ist - Meyle legt mit seiner eingespielten Combo eine Spielfreude an den Tag, die man heutzutage immer weniger zu sehen bekommt.

Die Musik ist die Sprache, welche bei den Leuten ankommt, darauf hat der Künstler schon immer Wert gelegt. In einem Interview gegenüber "Freie Presse" sagte er: "Es war mir immer wichtig, dass die Leute sich mit meiner Musik und mit dem, was ich damit ausdrücken möchte, beschäftigen. Dabei schaue ich nicht auf die Charts, damit habe ich nichts am Hut." Den Hut, sein Markenzeichen, zog er aber am Samstag vor dem Elsteraner Publikum und dem Ambiente. "Es war ein Traum hier. Bad Elster war für uns das erste Mal - und dann gleich vor so einem großartigen Publikum. Selbst wenn nur 30 Leute gekommen wären, wir hätten trotzdem alles gegeben." Zum Schluss gesellte sich der Sänger, samt Band mit einem akustischen Auftritt mitten in die Reihen der Zuschauer. Damit bedankte sich Meyle für den Abend von Angesicht zu Angesicht bei seinem Publikum.

Gregor Meyle wurde einst in einer von Stefan Raab initiierten TV-Casting-Show bekannt. Durch die Fernseh-Reihe "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" des Senders Vox, bekam die Karriere des Hutträgers des Jahres 2017 vor vier Jahren einen weiteren Schub. Mittlerweile hat sich der Sänger als Konzertkünstler etabliert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...