Verein soll Bahnstrecke retten

Im oberen Vogtland nimmt das Vorhaben zum Erhalt der Bahnlinie zwischen Zwotental und Gunzen konkrete Formen an.

Gunzen.

Ein Förderverein soll die von Stilllegung bedrohte Bahnstrecke zwischen Zwotental und Adorf erhalten und auch betreiben. Vorbild ist die zwischen dem Vogtland und Thüringen verkehrende Wiesentatalbahn.

Die Initiative dazu geht von Christoph Kopp aus. Der Bad Nauheimer hatte schon im Juli vergangenen Jahres Entscheidungsträger der Region und Interessenten nach Gunzen eingeladen, um nach Möglichkeiten zu suchen, die Strecke zu erhalten. In die Onlinepetition, die das Anliegen unterstützen soll, haben sich inzwischen fast 2000 Bürger eingetragen.

Für den Fall, dass sich ein Förderverein gründet, hat Thorsten Müller, der Geschäftsführer des Zweckverbandes Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ÖPNV), bereits seine Unterstützung zugesagt. Auch der Ortschaftsrat Gunzen steht hinter dem Vorhaben.

Die Bahnstrecke zwischen Zwotental und Adorf war zwischen 1875 und 1975 Teilstück der Linie Chemnitz-Aue-Adorf. Im Dezember 2012 wurde der Linienverkehr eingestellt. Seither sind nur noch Sonder- oder Güterzüge unterwegs - jährlich etwa 40 Fahrten. Verkehrstechnisch ist es im oberen Vogtland die einzige Verbindung zwischen den grenzüberschreitenden Linien, die von Gera über Plauen und Adorf nach Eger/Cheb sowie von Zwickau/ Mehlteuer über Klingenthal nach Falkenau/Sokolov führen.

Die Größenordnung von 40 Fahrten im Jahr haben auch die Initiatoren des Fördervereins im Blick - mit touristischem Verkehr an Wochenenden, Sonderfahrten und der Nutzung durch Güterzüge der DB Netz. Auch die Bauzüge der Deutschen Bahn, die kürzlich in den Nachtstunden zu Arbeiten am Gleisbett zwischen Zwotental und Klingenthal im Einsatz waren, nutzten die Strecke. Derzeit wird noch geklärt, ob zu Pfingsten ein Sonderzug aus Chemnitz die Strecke nutzt und in Gunzen einen Stopp einlegt. Am Osterwochenende war zweimal ein Sonderzug aus Schwarzenberg über Zwotental nach Adorf gefahren.

Der geplante Förderverein soll mit Satzung und allen rechtlichen Regularien für jeden Interessenten offen sein. Die Gründung soll im Juni stattfinden, auf jeden Fall noch vor Beginn der Sommerferien.

Anmeldungen sind möglich im Internet unter adorfzwotental@web.de. Insider finden die Gruppe auch auf Facebook und per Handy bei Whatsapp.

 

Online-Petition: https://weact.camact.de/petitions/erhalt-der-bahn-strecke-Adorf-vogtl-zwotental

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...