Verkaufsstart für Gewinnkalender

Der Rotary-Weihnachtskalender hat inzwischen Tradition. Der Erlös kommt sozialen Projekten in der Region zugute.

Oelsnitz.

Die Gewinnquote sei viel besser als beim Lottospiel, sagt Helko Grimm. Der Plauener Rotarier hat mit Ralf Schmidt vom Club Vogtland-Schloss Voigtsberg und Matthias Seidel vom Club Reichenbach-Auerbach den "Freie Presse"-Shop am Postplatz in Plauen mit den 250 Benefiz-Adventskalendern bestückt. Dort sind sie nun für fünf Euro das Stück erhältlich - Geld für einen guten Zweck. Denn der Erlös soll, wie bisher, regionalen sozialen Projekten zugute kommen.

Seit 2013 erfreuen sich die nummerierten Kalender, hinter deren Türchen Geld- und Sachpreise winken, im Vogtland großer Beliebtheit. Vom Stollen bis zur Getränkekiste oder einem Essensgutschein bis zum Hauptpreis von 500 Euro, es soll für jeden etwas dabei sein. Deshalb glaubt Präsident Matthias Seidel, dass das Feedback so toll sei. "Ich kenne einige Firmenchefs, die ihren Mitarbeitern Kalender schenken. Ich nutze sie ebenfalls als vorzeitige Weihnachtspräsente." 3000 Exemplare sollen dieses Jahr verkauft werden. Der Gewinn wird durch drei geteilt. "Wir entscheiden, was genau mit dem Geld geschehen wird, wenn wir die Höhe des Erlöses kennen", so Ralf Schmidt. Er spricht auch für die anderen vogtländischen Clubs. Rund 120 Mitglieder sind dort vertreten. Verkauft werden sollen die Kalender mit dem Motiv von Isabell Schneider aus Plauen bis 30. November. "Freie Presse" veröffentlicht die Gewinnnummern im Dezember wöchentlich. Die Preise können Glückspilze bis in den Januar bei Ambiente K an der Marktstraße 2 in Plauen abholen. Die Kalender müssen mitgebracht werden.

Den Kalender gibt es im "Freie Presse"-Shop Plauen, Postplatz 7. Öffnungszeiten: montags und donnerstags 10 bis 17; dienstags, mittwochs und freitags 10 bis 13 Uhr.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.