Vermessung - 250.000 Euro für Daten von Elster

Adorf/Oelsnitz.

Die Vermessung der Weißen Elster auf sächsischer Seite kostet 250.000 Euro. Diese Summe veranschlagt die Landestalsperrenverwaltung. Die Daten sollen Berechnungen für den Schutz von Hochwasserereignissen dienen. Auch das Bett der Elster soll neu vermessen werden. Der zuständige Betriebsleiter Gerd Zobel will klären, ob die Pirk mehr Wasser "schadlos" in die Elster abgeben könnte. Nach der Flut im Mai gab es Kritik, die Verantwortlichen hätten im Vorfeld zu wenig Wasser abgelassen. Derzeit sind zur Vorentlastung nur maximal 20 Kubikmeter in der Sekunde erlaubt. In der Spitze des Unwetters Ende Mai schossen aber 160 Kubikmeter pro Sekunde über den Zulauf in die Talsperre. Der Überlauf war in wenigen Stunden erreicht. (nij)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...