Bürgerrunde vor Ehe von Theuma und Tirpersdorf

Einheitsgemeinde: Was zu tun ist - Im September sind Einwohner gefragt

Theuma/Tirpersdorf.

Die Vorbereitungen für die Einheitsgemeinde Theuma-Tirpersdorf nehmen Gestalt an. Bevor der Ehebund jedoch geschlossen wird, gibt es noch allerhand zu tun. Darauf haben im Theumaer Gemeinderat am Montagabend Bürgermeister Ulrich Sörgel (SPD) und sein Tirpersdorfer Amtskollege Reiner Körner (parteilos) erneut aufmerksam gemacht.

Als wichtigstes Ziel vor dem eventuellen Zusammenschluss der Gemeinden nannten beide ehrenamtlichen Ortschefs die umfassende Information der Bürger. Wie dies wiederum gelingen kann, dafür hatten sich Sörgel und Körner gemeinsam mit rund 30 Interessierten Anregungen in einem mehrstündigen Workshop geholt. Entstanden sei ein "Fahrplan" für ein Bürgergespräch am 21. September, ein Freitag, in der Theumaer Turnhalle.

Das Konzept für diese Veranstaltung fertige übrigens Thomas Kesselboth an, ein Gemeinderat aus Tirpersdorf, hieß es. Doch vor der Gesprächsrunde soll es eine gemeinsame Ratssitzung der Gemeindevertreter geben. Dies müsse bis spätestens 1. September geschehen. Den Worten Körners zufolge werde dort nämlich nochmals das Für und Wider des Zusammenschlusses und eines eventuellen Bürgerentscheids abgewogen. Den wünscht sich vor allem Theumas Bürgermeister Sörgel, denn er wolle die Einheitsgemeinde niemandem aufzwingen.

Gut findet das auch der Tirpersdorfer Körner. Der hauptberufliche Unternehmer ist seit 17 Jahren das Gemeindeoberhaupt über 1500 Tirpersdorfer in insgesamt acht Ortsteilen. Er nimmt vorbereitend regelmäßig an den Gemeinderatssitzungen in Theuma teil. Im Gegenzug besucht Amtskollege Sörgel die Zusammenkünfte der Bürgervertreter im etwa zehn Autominuten entfernten Tirpersdorf.

"Zunächst wollen wir den Haushalten einen Flyer zukommen lassen. Die Einwohner sollen Antworten auf Fragen erhalten und damit vorbereitet sein auf die geplante Versammlung", so Sörgel.

Momentan sind die beiden Gemeinden, so wie auch Bergen und Werda, im Verwaltungsverband Jägerswald zusammengeschlossen. Kommt die Einheitsgemeinde, ändert sich zunächst nicht viel. Theuma-Tirpersdorf wird weiterhin vom Verband verwaltet. Perspektivisch könnte es jedoch eine Großgemeinde geben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...