Caravan-Stellplätze entstehen am Plauener Neustadtplatz

Das ist die wohl langsamste Geburt der Welt: Seit sieben Jahren geht die Stadt Plauen mit der Idee zentrumsnaher Wohnmobil-Stellplätze schwanger. Und noch immer ist das gewollte Kind nicht auf der Welt. Am Dienstag fiel im Plauener Stadtrat immerhin eine weitere Vorentscheidung.

Plauen. Zwischen Auenstraße und Neustadtplatz wird die Stadt Plauen acht bis zehn Stellplätze für Wohnmobile einschließlich einer Ver- und Entsorgungsstation für Touristen sowie einer öffentlichen Toilettenanlage errichten. Das hat der Stadtrat am Dienstag einstimmig beschlossen und damit ein jahrelanges Tauziehen beendet. Im Mai 2013 hatte Bernd Stubenrauch (SPD) im Stadtrat erstmals den Vorschlag für den Caravanstellplatz am Neustadtplatz gemacht. "Wir haben sieben Jahre für dieses Vorhaben gekämpft, nun darf die Umsetzung nicht ebenso lang dauern", sagte er. CDU-Stadtrat Ingo Eckardt kritisierte die Stadtverwaltung für die viel zu lange Diskussion um das Vorhaben, das wiederholt erklärter Wille einer Stadtratsmehrheit war: "Die Taktik des Verzögerns kommt uns jetzt, wo viele in Deutschland Urlaub machen, teuer zu stehen." Durch das "Auf-der-Bremse-Stehen" habe sich die Stadt Chancen vergeben, bereits jetzt mit einem guten touristischen Angebot für Wohnmobilfahrrer zu punkten. (us)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.