Ein Blick hinter die Bauwand am Rathaus: Mosaik liegt frei

Positive Signale gibt es laut Baubürgermeister Levente Sárközy (parteilos), dass die ursprüngliche Eingangsgestaltung des Plauener Rathauses mit einem Farbmosaik von Karl-Heinz Adler (1927-2018) bei den Arbeiten am Nordwest-Flügel des Verwaltungsgebäudes saniert und künftig wieder gezeigt werden kann. Sachsens Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD) habe sich beim "Sachsengespräch" in Plauen wohlwollend dazu geäußert. Zudem berichtet Sárközy vom Angebot einer Stiftung, bei der Aufarbeitung des Kunstwerks eventuell finanziell behilflich zu sein. Hinter einer Bauwand war das Mosaik aus farbigem Keramikgranulat in den zurückliegenden Wochen von den 1987 angebrachten Muschelkalkplatten befreit worden. Zudem wurden verschiedene Reinigungsmethoden getestet. Bei einem Erhalt soll das Kunstwerk - oder zumindest ein Teil davon - hinter einer entspiegelten Glaswand geschützt und nachts angestrahlt werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...