Einmarsch der Wasserballer: Bockbierfest mit sportlicher Note

Die Plauener Braumeister luden für Samstagabend zu ihrem 26. Bockbierfest in die ausverkaufte Plauener Festhalle ein. Es gab so manche Überraschung.

Plauen.

Was für ein Hammer! Zum traditionellen Bockbieranstich traten erstmals gleich zwei Kandidaten an. Mit einem speziellen Doppelgriff-Hammer holten Ralf Bräunel und Thomas Wolf als Duo synchron aus. Der Präsident des Schwimmvereins Vogtland Plauen und sein Sponsoring-Beauftragter gaben sich keine Blöße. Nach dem dritten Schlag saß der Zapfhahn im Spundloch.

Kurz vorher marschierten die Bundesliga-Wasserballer in Kapuzenbademänteln in den Saal. Die erfolgreichen Aushängeschilder des Vereins trugen das Fass auf einem nachgestalteten Wasserball-Spielfeld in die ausverkaufte Halle. Dieser Auftritt kam beim Publikum bestens an. Die Stimmung steigerte sich noch, als die ambitionierten Sportler Freikarten für das erste Heimspiel in der Plauener Schwimmhalle im Saal verteilten. Am 19. November, 16 Uhr, ist es so weit. Angestachelt von Moderator Friedbert Sammler wollte so manche Frau unter den Gästen die Jungs gern einmal ohne Bademantel sehen. Doch die Spieler blieben ganz cool und legten beim Ausmarsch eiserne Disziplin an den Tag.

Bevor die Party unter dem Motto "Wo ein Bock unter Freunden ist" so richtig durchstartete, plauderten die Plauener Braumeister ein wenig über das süffige Bockbier. Gebraut worden ist es im neuen Sudhaus im Gewerbegebiet Plauen-Neuensalz vor den Toren der Stadt. Im August dieses Jahres wurde es in Betrieb genommen. "Ein wenig nervös waren wir schon", gab Geschäftsführer Jörg Sachse rückblickend zu. Im Vergleich zu früher sei der Energieverbrauch um 20 Prozent niedriger. Beim Bier seien die Prozente allerdings nicht gepurzelt, versicherten die Sternquell-Brauer. Das dunkle Bockbier habe einen Alkoholgehalt von 6,5 Prozent. Stärker ist nur der helle Bock mit 7,2 Prozent. Vor einigen Wochen gab es den Fassbieranstich im Restaurant "Heinrichs".

Der doppelte Bock war an diesem Abend in aller Munde. Landrat Rolf Keil (CDU), Plauens Rathauschef Ralf Oberdorfer (FDP) und der CDU-Bundestagsabgeordnete Robert Hochbaum stießen in Begleitung ihrer Frauen an.

De Erbschleicher aus dem "Arzgebirg" legten bis nach Mitternacht mit zünftiger Musik nach. Zwischendurch gab die Reichenbacher Schalmeien-Kapelle den Ton an. Während ihrer Show knipsten die Musikanten das LED-Licht an ihren Instrumenten an.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...