Elsterberg: Bus-Fahrer für Buch gesucht

Fachautoren halten Ausschau nach Elsterbergern, die noch mit dem elektrischen Oberleitungsbus, auch als "O-Bus" bekannt, zwischen Greiz und Elsterberg gependelt sind.

Greiz/Elsterberg.

Für ein Buch, das nächstes Jahr erscheinen soll, bittet die Arbeitsgruppe "Verkehrsgeschichte Greiz" in Elsterberg um Hilfe. Die Freizeit-Historiker suchen Zeitzeugen, die zwischen 1946 und 1969 noch mit dem elektrischen Oberleitungsbus ("O-Bus") zwischen Greiz und Elsterberg gefahren sind. Doch es wird noch mehr gebraucht als Erlebnisse und Geschichten.

Mit im Boot sind die beiden Fachautoren Jens Karkuschke und Rolf-Roland Schulze von der Arbeitsgruppe "Historische Nahverkehrsmittel" aus Leipzig. Wie Karkuschke mitteilte, feiert die Personen- und Reiseverkehrsgesellschaft Greiz (PRG) im Jahr 2025 runden Geburtstag. Die Geschichtsforscher erarbeiten deshalb zurzeit die Greizer Nahverkehrsgeschichte. Im Jubiläumsjahr fahren seit 100 Jahren Kraftomnibusse auf der Strecke Elsterberg - Greiz. Über den "O-Bus", der im September 1945 den Betrieb aufnahm, soll kommendes Jahr ein Buch erscheinen. Am 2. November 1946 erreichte der "Strippenbus" den Elsterberger Markt. Viele Jahre prägte er das Stadtbild, so Karkuschke, bis er wegen völliger Überalterung als Erster in der DDR eingestellt wurde. "Das Verkehrsaufkommen, besonders aber der Berufsverkehr, war in dieser Zeit erheblich", erklärt er.

Tino Moritz und Kai Kollenberg

Sachsen 2019:Der „Freie Presse“-Newsletter zur Landtagswahl von Tino Moritz und Kai Kollenberg

kostenlos bestellen

Laut Karkuschke sind jedoch in der Wendezeit viele Unterlagen entsorgt worden. Deshalb sucht die Arbeitsgruppe nun Elsterberger Zeitzeugen: Unter anderem sind Bilder vom "O-Bus", Dokumente, Fahrscheine, Erlebnisse, Angaben zum Streckenausbau und Besonderheiten in den 1950er und 1960er Jahren gefragt - oder wer die letzte Fahrt des "O-Bus" im Juli 1969 miterlebt oder fotografiert hat.

Zeitzeugen melden sich bitte in der Stadtverwaltung Elsterberg unter Telefon 036621 88142, beim PRG in Greiz unter Telefon 03661 706520 oder per E-Mail unter der Adresse

geschichte@prg-greiz.de.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...