Erstes Abendkonzert ein voller Erfolg

Einen Vorgeschmack auf den Frühling bekamen die Zuhörer am Samstagabend in Leubnitz. Der Weiße Saal des Schlosses war beim Auftritt von Nico Müller ausverkauft. Das war nicht das einzige Besondere.

Leubnitz.

Keine Lautsprecheranlage, nur die Stimme von Nico Müller füllte den schmucken Weißen Saal des Leubnitzer Schlosses am Samstagabend aus. "Jeder Fehler, den Sie hören, wird live sein", sagte der gebürtige Klingenthaler zu Beginn des Konzertes mit dem Titel "Es grünt so grün". Das habe man nicht mehr so oft heute. Deshalb sei der Liederabend auch etwas Besonderes.

Hundert Besucher waren gekommen, kein einziger Platz war mehr frei. "Ich freue mich, dass so viele meiner Einladung gefolgt sind", so der Bariton, der als Mitglied des Musikprojektes Adoro einem breiten Publikum bekannt wurde. "Gestern war ich bei meinen Eltern in Klingenthal. Da war noch Winter." Aber der Frühling beginnt, und die Frühlingsgefühle erwachen. "Leise zieht durch mein Gemüt", sang Nico Müller den Frühlingsgruß von Felix Mendelssohn-Bartholdy mit dem Text von Heinrich Heine. Nach dem klassischen Liederteil servierte der Künstler Stücke auch aus Musicals wie "Das Phantom der Oper" oder "Der Glöckner von Notre Dame".

Dabei war es ein Konzert, in welchem die Besucher auf unterhaltsame Art auch einiges Wissenswerte zu den einzelnen Komponisten erfuhren - zu ihren musikalischen Vorlieben und aus ihrem Leben. Sei es über Johannes Brahms, Felix Mendelssohn-Bartholdy oder Hugo Wolf. Die kleinen Episoden streute Michael Schütze, der Nico Müller am Flügel begleitete, zwischen den Liedern ein.

Diana Metzner aus Leubnitz, die mit Ehemann und einem befreundeten Paar beim Konzert war, meinte: "Das Konzert gefällt mir sehr gut." Das fand auch Familie Gebauer aus Oelsnitz. "Ganz toll. Und informativ, was man über die Komponisten erfährt", so Uta Gebauer. Und: "Ich finde es sehr schön, dass sich Menschen für das Schloss und dessen Erhaltung so einsetzen."

Für den Verein "Freunde des Schlosses Leubnitz" war der Abend ein voller Erfolg. "Ein Abendkonzert ist für uns ungewohnt. Aber der Künstler wollte es so, und wir wollten etwas Neues", sagte Vereinsvorsitzende Ursula Klebert. Es habe sich gelohnt. Deshalb werde man solch ein Angebot sicher wieder mal mit ins Programm nehmen. Die ehrenamtlich Aktiven vom Verein hatten am Samstag alle Hände voll zu tun. In der Konzertpause verkauften sie Sekt und andere Getränke sowie Snacks im sanierten Salon nebenan. Das kam gut an bei den Gästen.

Das nächste Konzert im Schloss Leubnitz findet am Samstag, 15. April, um 15 Uhr statt. Dann bieten der Leubnitzer Peter Skamletz und seine Musikerfreunde vom Orchester des Plauener Theaters Frühlingsklänge unter anderem von Franz Schubert dar.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...