Falknerei soll ins Pfaffengut ziehen

Mit großer Mehrheit hat der Plauener Stadtrat beschlossen, der Tourismus-Attraktion einen Pachtvertrag anzubieten. Doch noch steht ein Umzug auf der Kippe.

1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 3
    1
    Tauchsieder
    27.06.2018

    Vielleicht sollte sich da ein OB mal mit anderen Naturschutzverbänden unterhalten, z.B. dem NABU, oder dem Naturschutzverband Sachsen, oder der Grünen Liga usw.. Die sehen dies weniger kritisch.
    Was dieses angebliche Naturschutzgutachten angeht ist dies völlig aus der Luft gegriffen und lediglich eine Forderung dieses Hr. Rappenhöner, der die Umsiedlung mit aller Gewalt verhindern will. Erstens befindet sich das Pfaffengut nicht in einem Schutzgebiet und zweitens fliegen schon jetzt die Vögel der Falknerei über das in der Nähe befindliche FFH-Gebiet "Nördlich von Plauen" ohne dort "Schäden" hinterlassen zu haben. Er sollte sich lieber die Frage stellen warum er der Vernichtung des geschützten Landschutzgebietes "Schlossberg" in Plauen zugestimmt hat, wo er auch noch als Mitarbeiter des Planungsbüros "Sporbeck und Froelich" tätig war.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...