Gefährdete Wismuthalden im Vogtland: Amt sieht keinen Handlungsbedarf

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Eigentlich sollten die Hinterlassenschaften des Uran-Bergbaus in Mechelgrün saniert werden, weil die Standsicherheit nicht gegeben sein soll. Dann wurde das Grundstück verkauft. Die zuständigen Behörden setzen nun auf das Prinzip Hoffnung.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 22
    12
    MuellerF
    03.01.2021

    "Die Sorge, dass die Halde nicht standsicher sein könnte, teilt man in der Behörde offenbar nicht. Wie Bernhardt sagt, sei das Flurstück nicht öffentlich zugänglich, teilweise umzäunt und mit "Betreten verboten"-Schildern gekennzeichnet."

    Ist das Vogtland nicht Erdbebengebiet? Wenn da mal was ins Rutschen kommt, halten weder Zäune noch Schilder das Geröll auf...