Haustreppe im Turm versteckt

Auflösung Fotorätsel 1239: Altmarkt im Blick

Plauen.

Der achteckige Turm im Hof des Hauses Altmarkt/Straßberger Straße ist etwas Besonderes: Er wurde in seiner ursprünglichen Ausführung schon vor dem Jahre 1628 gebaut, wie Walter Ludwig in der Schriftenreihe des Vogtlandmuseums, Heft 60, schreibt. Man erfährt in dieser Broschüre auch, dass "das aufgehende Mauerwerk" dieses Hauses dem 14. Jahrhundert angehören dürfte. Es ist bekannt unter dem Namen "Scharschmidtsches Haus", weil es der Familie Scharschmidt gehörte, die in Plauen ein Herrenkleider-Geschäft und eine Fabrik besaß. Der Turm wurde wegen Baufälligkeit im oberen Teil allerdings 1967 abgetragen.

Seit 1994 steht das Gebäude unter Denkmalschutz, 1996/97 war es aufwändig saniert worden, dabei erhielt der Turm seine volle Größe zurück. Er war kein Wehrturm, sondern immer schon ein Treppenturm. "Die Treppe in einem an das Haus vorgelehnten Turm hochzuführen, ist eigentümlich für die Schlossbauten des Mittelalters, griff aber auch auf die Patrizier-Häuser über", liest man auch in diesem Heft. Die Annahme, dass vom Turmstübchen der Astronom Georg Samuel Dörffel (1643-1688) mit einem Fernrohr die Gestirne beobachtet habe, ist nicht überliefert.

Treue Freunde der Rätselserie konnten sich erinnern, dass vor fünf Jahren schon einmal gefragt wurde, wo in Plauen der abgebildete Turm steht. In dieser Zeit sind jüngere Leser hinzugekommen, für die etliches in der Stadtgeschichte neu ist. So ist manches wert zu wiederholen. (ta)

Gewonnen hat Steffen Möschke aus Rosenbach. Er erhält zwei Freikarten für die Comedy Lounge am 6. Februar in der Festhalle.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...