Hildebrands endlich wieder online und erreichbar

Zähe Störung bei Plauener Pyur-Kunden behoben - Vermieter AWG zufrieden

Plauen.

Seit dem 3. Januar fühlte sich Familie Hildebrand aus der Plauener Bertolt-Brecht-Straße 10 für Freunde, Bekannte und Verwandte nahezu unerreichbar. "Festnetz- und Internet-Anschluss mausetot", berichtet Sigrid Hildebrand. Etliche Handy-Telefonate beim Telekommunikationsanbieter Pyur, über die Hotline und auf anderen Kanälen ergaben: Es gibt eine Störung. Ansonsten aber blieben sie wirkungslos. Beim Bürgertelefon der Stadtverwaltung habe man nicht viel mehr als einen Anbieterwechsel empfehlen können. Auch Hilfe vom Vermieter, der AWG Wohnungsgenossenschaft Plauen, brachte zunächst keinen Erfolg.

Am 9. Januar wandte sich die Plauenerin an die "Freie Presse". "Die Zeitung hat doch schon oft geholfen", sagt sie. Nach einer Anfrage der Redaktion am 10. Januar bei Pyur ging es dann rasch. Tags darauf antwortete der für Öffentlichkeitsarbeit bei Pyur zuständige "Senior Manager Corporate Communications" Mario Gongolsky: "Die Techniker melden eben, die Störungsursache wurde gefunden und beseitigt. Wir dürfen also davon ausgehen, dass die Familie Hildebrand wieder online ist und auch telefonieren kann." Als sich die Plauener meldeten, habe eine Störung im Netzabschnitt vorgelegen, also für mehrere Kunden. "In solchen Fällen werden für die betroffenen Häuser grundsätzlich keine weiteren Technikeraufträge ausgelöst", erklärte Gongolsky. Zeitverzug entstand offenbar, weil die Störung bei Hildebrands auch nach dem Einsatz nicht beseitigt war. Erst ein erneuter Eingriff der Techniker brachte die Lösung.

Eine halbe Stunde später rief Sigrid Hildebrand in der Redaktion an: "Endlich sind wir wieder erreichbar." Sie danke allen, die geholfen haben. Der Ärger bei der Plauenerin über all die vagen Aussagen und Vertröstungen des Telecolumbus-Nachfolgers Pyur sitzt aber tief.

Dass es eine Lösung gibt, darüber ist auch Regina Kahnert froh, die Leiterin Wohnungswirtschaft bei der AWG. Der Vermieter hat mit Pyur einen Gestattungsvertrag vereinbart und erwartet dafür auch gut funktionierenden Service. Bisher habe es zehn bis 15 Fälle von Signaleinstellungen gegeben. Ärgerlich für die Betroffenen, aber "im Gesamtrahmen ist das relativ wenig". Die AWG sei insgesamt zufrieden mit Pyur.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...