Hitze setzt Plauens Bäumen zu: Was die Stadt dagegen tun will

Noch einmal zeigte das Thermometer am Freitag Temperaturen über 30 Grad Celsius an. Nicht nur der Mensch, auch das Stadtgrün leidet darunter. Weil Hitzesommer keine Ausnahme mehr sind, will das Rathaus jetzt dauerhaft Abhilfe schaffen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Interessierte
    23.08.2020

    Wer - hatte denn die Säcke in Chemnitz aufgestellt ?

  • 3
    1
    Interessierte
    23.08.2020

    Solche Wassersäcke wie in Auerbach sollen ab Herbst auch in Plauen zum Einsatz kommen - Bild 3

    Chemnitz hat diese Säcke schon , nur stehen die ´überall` zusammengeknickt und somit ohne Wasser an den Bäumen , angefangen beim Wall über die Dresdner Brücke und auf der Zietenstraß ... usw...

  • 4
    0
    Wika1
    23.08.2020

    In vielen Kommunen übernehmen Bürger Baumpatenschaften. Dafür braucht es kein großes Procedere. Einfach Baum aussuchen und gießen.

  • 0
    5
    Zeitungss
    22.08.2020

    Vorschlag: Die Elster unterhalb von Chrischwitz anstauen, würde für Plauen auch so einiges regeln. Nicht vergessen die Geldruckmaschine (Blitzer) Im Ortsteil gut einpacken, es wäre sonst ein herber Verlust, zumindest für die Stadt. Dem Bericht nach, geht die Stadt wegen den Wasserkosten schon auf dem Zahnfleisch.

  • 5
    2
    Westiefan
    22.08.2020

    Gießen ist ja gut und schön. Nur was ist wenn das Wasser auf Grund der Trockenheit knapp wird? So toll gefüllt sind die Talsperren ja jetzt schon nicht.

  • 7
    4
    vomdorf
    22.08.2020

    Und bei Sonnenschein schön auf die Blätter gießen....

  • 13
    4
    nevidimka
    22.08.2020

    Es ist nicht die "Hitze", es ist die Trockenheit die der hiesigen Flora schadet.