Ifa-Festival: Jubiläumsausgabe steigt am Wochenende

Zum 20. Mal rollt am Samstag die Parade der Oldtimer des Ostens über die vogtländischen Straßen.

Auerbach.

Dass am Wochenende tatsächlich schon die 20. Ausgabe des Ifa-Festivals stattfindet, kann Organisatorin Anja Strobel-Schaller selbst nicht fassen: "Die Zeit ist unheimlich schnell vergangen." Viele Teilnehmer seien von Anfang an jedes Jahr wieder dabei: "Wenn es einen erst mal erwischt hat, dann bekommt man das nicht mehr los." Bei einigen Familien rücke inzwischen schon die dritte Generation mit zum Festival an. Aber es kämen doch immer wieder auch neue Teilnehmer hinzu. Erneut sind für die Rundfahrt am Samstag rund 500 nostalgische Fahrzeuge angemeldet, die bis 1989 auf den Straßen des Ostens unterwegs waren. Dazu kommen noch die Fahrer, die sich kurzfristig am Start einfinden.

Nach wie vor arbeitet Hartmut Strobel, Gründer des Festivals, maßgeblich die Route aus, die jedes Mal anders verläuft. Diesmal ist sie rund 86 Kilometer lang und führt vom Gewerbegebiet Auerbach-West im Ortsteil Rebesgrün über Beerheide, Muldenhammer, Klingenthal, Zwota, Wohlhausen, Markneukirchen, Adorf, Mühlental, Oelsnitz, Theuma, Bergen, Oberlauterbach und Reumtengrün zurück zum Ausgangspunkt. Die Mittagspause wird bei der Firma Buffett Crampon im Gewerbepark Markneukirchen abgehalten.


Längst ist das Festival auch ein Wirtschaftsfaktor für die Region. Zwar kommen etwa 80 Prozent der Teilnehmer aus der Region, und viele Auswärtige übernachten kostenlos in Wohnwagen oder Zelten im Gewerbegebiet. "Doch etliche mieten sich auch Bungalows im Waldpark Grünheide oder suchen sich private Unterkünfte in Auerbach und Umgebung", sagt Anja Strobel-Schaller. In der Vergangenheit reisten Holländer und Tschechen an - diesmal sind keine angemeldet. "Aber aus Mainz, von der Ostsee, aus Berlin oder aus Stuttgart kommen durchaus Teilnehmer zum Ifa-Festival ins Vogtland", sagt die Organisatorin.

Die Rundfahrt startet, wie immer, am Samstag, 9 Uhr, im Gewerbegebiet Rebesgrün. Die Teilnehmer müssen am Samstag gegen 8 Uhr vor Ort sein, die Rundfahrt dauert bis etwa 15 Uhr. Am Sonntag, 9 Uhr, beginnt das Gleichmäßigkeitsfahren.

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...