Junger Musiker gibt in Bigband des Konservatoriums den Ton an

Die Bigband des Vogtlandkonservatoriums hat mit Sebastian Haas einen neuen Leiter. Er tritt in die Fußstapfen von Alexander Gebel, der das Vogtland überraschend verlassen hat.

Plauen.

Still ist der Wechsel im Plauener Vogtlandkonservatorium verlaufen. 18 Jahre leitete Alexander Gebel die beiden Plauener Bigbands, errang mit ihnen bei Wettbewerben zahlreiche Erfolge. Unbemerkt von der Öffentlichkeit, sang- und klanglos und ohne Tamtam beendete er bereits im Sommer des vergangenen Jahres seine Arbeit. Die Hintergründe sind bis heute rätselhaft. "Ich habe im Juni 2016 die Kündigung bekommen, hätte aber gern weitergearbeitet und wäre auch gern in Plauen geblieben", berichtete Gebel der "Freien Presse" am Telefon. Der 66-Jährige lebt jetzt in Bremerhaven und sei dabei, sich dort etwas Neues aufzubauen. Konservatoriums-Chef Jörg Leitz hält sich bedeckt. Auf Anfrage sagte er lediglich: "Herr Gebel gehört nicht mehr zu unserem Haus. Er ist in Rente gegangen." Doritta Korte, die über Jahre in der Elternvertretung des Vogtlandkonservatoriums arbeitete und Alexander Gebel gut kennt, findet klare Worte: "Es ist eine Schande. Herr Gebel ist nicht mal gebührend verabschiedet worden."

Die Plauener Bigbands kannte der neue Leiter Sebastian Haas schon aus vorausgegangenen Wettbewerben, und er schätzt ihre Qualität. "Es gibt in der Region keine vergleichbare Band", sagt der 28-Jährige. Beim Weihnachtskonzert des Konservatoriums stellte sich der junge Dirigent dem Plauener Publikum vor. Inzwischen hat sich Hass eingearbeitet. Er nahm sowohl die Bigband als auch die Kinderbigband unter seine Fittiche.

Der gebürtige Plauener Musiker Antonio Lucaciu hatte die Verbindung zu Haas hergestellt, als das Vogtlandkonservatorium im Sommer 2016 auf der Suche nach einem neuen Leiter für die Bigband Ausschau hielt. In der Bigband, die früher Jugendbigband hieß, musizieren 15 Instrumentalisten, darunter auch drei Mädchen. Diese Musiker sind 16 Jahre und älter, auch zwei Berufsmusiker aus dem Philharmonischen Orchester des Theaters sind dabei. In der Kinderbigband musizieren 14 Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 15 Jahren.

Haas wohnt weiterhin in Dresden und probt montags und dienstags mit den jungen Plauener Musikern. Konservatoriumschef Jörg Leitz ist froh, diesen Mann für sein Haus gefunden zu haben. "Er hat eine gute Ausbildung genossen und kann mit unseren Kindern und Jugendlichen auch gut umgehen", so Leitz. Haas stammt aus Mainz, entschloss sich aber 2009 für ein Studium an der Musikhochschule Dresden. "Ich hatte erfahren, dass an der Hochschule bedeutende Professoren, wie Till Brönner und Malte Burba im Fach Trompete unterrichten, und das hat mich bewogen, nach Dresden zu gehen", so Haas. Inzwischen hat er sein Studium abgeschlossen, hat an der Einrichtung einen Lehrauftrag und leitet in Dresden die Werkstatt- und die Bigband der TU Dresden. Nebenher hilft er auch bei Bedarf in der Elbphilharmonie aus.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...