Keine Tickets mit Loch: Aufwand ist zu groß

Chipkartenhersteller steht Rede und Antwort - Schülertickets müssen in die Hüllen - Lochen beschädigt Antenne

Falkenstein/Plauen.

Dem Chipkartenhersteller Comcard aus Falkenstein ist es nicht ohne Weiteres möglich, die Tickets für vogtländische Schüler mit einem Loch zu versehen. Diese Anregung hatte ein Leser gegeben.

Grund ist, dass sich am Rand der Schülerfahrkarte eine Antenne befindet. Die könne nicht einfach umverlegt werden. Bei den Chipkarten handelt es sich um standardisierte Produkte, die das Falkensteiner Unternehmen von einer anderen Firma geliefert bekommt, heißt es von der Firma Comcard auf Nachfrage. Die Antenne umzuverlegen sei mit einem großen Aufwand verbunden, der die Karte deutlich teurer machen würde. Insgesamt wurden im Vogtland bislang an etwa 10.000 Schüler solche Plastik-Tickets ausgereicht.

Hintergrund: Der Verkehrsverbund Vogtland hat die Chipkarten-tickets dieses Jahr zum ersten Mal ausgegeben. Eltern von Schülern hatten sie gelocht, um sie an einem Schlüsselband befestigen zu können. Busfahrer bemerkten die kaputten Tickets, weil sich die Kinder bei jeder Fahrt anmelden müssen. Bei defekten Karten gab es Fehlermeldungen. Der Verkehrsverbund (VVV) hatte daraufhin die Eltern informiert, dass die Karten nicht gelocht werden dürfen und Ticket-Hüllen ausgegeben. Wie der VVV auf Anfrage mitteilte, gibt es Hüllen in ausreichender Menge. (lh)

Kontakt Hüllen gibt es bei den Verkehrsunternehmen, beim VVV in Auerbach im Gartenhaus, im Infopunkt an der Göltzschtalstraße, im Service-Punkt Oberer Bahnhof Plauen und im Kundenbüro der Stadtwerke Oelsnitz. Sollte es dennoch Engpässe geben, kann man Hüllen unter 03744 19444 bestellen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...