Kleines Ding - große Wirkung

Der 50-Kilogramm-Bombe, die am 13. Juni in einem inzwischen verfüllten Keller des Schlosshangs gefunden worden war und die größte Evakuierungsaktion der jüngeren Stadtgeschichte auslöste, fehlte der Heckzünder. Tage später stießen Mitarbeiter der Bergsicherung Sachsen in Schneeberg - im Foto Sascha Pfeiffer (links) und Jens Rasl - auf das Teil. Gert Müller vom Bergknappenverein, der das Luftschutzmuseum betreibt, sicherte sich das Exponat vom Kampfmitteldienst Zeithain. Die Knappen können damit am Tag des offenen Denkmals am Sonntag den Aufbau einer kompletten 50-Kilogramm-Bombe zeigen.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...