Kluft? Nö.

Noch acht Tage bis zur Premiere! "Sag mal, reden die Schauspieler eigentlich mit euch Statisten?", fragte mich neulich eine Bekannte. Fast hätte ich ihr meinen Kaffee übers Top geprustet. Vielleicht hat sie zu viele klischeehafte Serien geguckt. Erst mal kennen sich schon viele aus früheren Produktionen. Oder über den Theaterjugendclub. In den Pausen (oder im Flüsterton beim Warten auf den Auftritt) quatschen alle durcheinander: Tänzer, Darsteller, Statisten. Außerdem habe ich noch nicht erlebt, dass einer der Protagonisten die Nase hoch trägt. Im Gegenteil. Daniel Koch alias der etwas linkische Dennis nimmt sich selbst nicht bierernst und macht aus seinen Patzern noch Witze. Über die schmunzelt auch Regisseur Patrick Schimanski. Viola Heeß alias Diner-Wirtin Sylvia legt bei Spontan-Applaus aus den Komparsen-Reihen nach einem Solo glatt eine Art Hofknicks hin. Und als sich eine Gruppe Altistinnen - mittendrin ich - um den musikalischen Leiter Frank Obermair am Klavier schart, weil wir so ein blödes F in "I Can't Help Falling in Love" einfach nicht kriegen, stellt sich Julia Hell alias Mechanikerin Natalie schnell dazu: "Puh, ihr kriegt den Ton auch nicht?" Macht nix. Mit einem Trick kriegen wir ihn jetzt alle. Ob Haupt-Darstellerin oder Chor.

"Love Me Tender" feiert Premiere am 17. August, 20 Uhr, im Parktheater. Weitere Termine und Tickets an der Theaterkasse, unter Telefon 03741 28134847 oder online unter www.theater-plauen-zwickau.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...