Krankheit: Theater ändert Aida-Premiere

Sänger fallen aus - Statt Opernszenen nun Konzert

Plauen.

Die für den heutigen Samstag, 19.30 Uhr, geplante Aida-Premiere im Plauener Vogtland-Theater kann nicht wie geplant stattfinden. Grund sind kurzfristige Erkrankungen zweier Hauptdarsteller, teilte das Theater Plauen-Zwickau mit. Eine "Aida"Veranstaltung wird es trotzdem geben - allerdings als Konzert-Version, ohne szenisches Spiel. "Da auch die Musik Giuseppe Verdis alleine ein Erlebnis ist, bietet das Theater den Abend als konzertante Aufführung an", sagte Theatersprecherin Caroline Eschenbrenner. Für die erkrankten Sänger konnte hochkarätiger Ersatz gewonnen werden. Als Aida singt Camila Ribero-Souza, als Radames Valeriy Georgiev. Johanna Brault als Amneris, weitere Solisten, der Opernchor und Extrachor des Theaters Plauen-Zwickau, die Singakademie Plauen sowie der Aida-Projektchor werden für ein opulentes klangliches Erlebnis sorgen, so Eschenbrenner. Es spielt das Philharmonische Orchester Plauen-Zwickau unter der Leitung von Generalmusikdirektor Leo Siberski. Mit dabei sind auch Musikschüler aus der Region. Wann die Opern-Premiere nachgeholt wird, ist noch offen. Bereits erworbene Premierenkarten bleiben für heute gültig, können aber am heutigen Samstag auch gegen einen anderen "Aida"-Aufführungstermin getauscht werden. (bju)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...