Malzhauskonzert: Corona macht aus geplantem Quartett ein Trio

Die drei Lucaciu-Brüder und ein Baby, so hätte die Performance am Sonntag im Plauener Malzhaus starten können. Allerdings musste sich Antonio Lucaciu am Saxophon noch vor Konzertbeginn zurückziehen - aus Verantwortungsbewusstsein. Er hatte Kontakt zu einer Person, die wiederum einen auf Corona positiv Getesteten getroffen hatte. Nach dieser Nachricht ging ein Raunen durch die Malzhausgalerie. Doch Baby Sommer rettete die Situation und beschwichtigte, sie seien ja nicht die Begleitband von Antonio. Und so konzentrierten sich die Besucher auf die zwei Lucaciu-Brüder Robert, 32 Jahre am Kontrabass, und Simon, 22 Jahre am Flügel. Zu hören waren Eigenkompositionen der drei Vollblutmusiker, die das Publikum begeisterten. Auf hohem Niveau spielten sich die Musiker in die Herzen der knapp über 100 Besucher, die eine Karte ergattert hatten. Baby Sommer moderierte das Konzert mit viel Humor , Weisheit und Güte. (lie)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.