Plauener Volkschor braucht mehr Stimmen

Sie sind die rechte Hand des Theaters und singen bei den großen Stücken im Chor mit. Mit einer öffentlichen Probe gehen die Sänger der Singakademie jetzt in die Offensive. Sie brauchen Verstärkung.

Plauen.

Der eine singt gerne, der andere hört gerne zu, sagt Wolfgang Lochmann. "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum", sagte Friedrich Nietzsche. Wolfgang Lochmann singt gerne. Und ihm geht es jetzt darum, die Leute aus der Reserve zu locken, die ebenfalls gerne singen.

Wolfgang Lochmann aus der Singakademie Plauen ist auf Mitgliedersuche. "Am meisten klemmt es im Tenor. Das ist bei fast jedem Chor so", sagt er. Zur Museumsnacht am Freitag probt die Singakademie öffentlich im Theater auf der Kleinen Bühne, und diese Probe hat etwas Missionarisches.


Lochmann sagt es so: "Wir suchen für alle Stimmlagen Nachwuchs." Früher waren sie 100 Sänger, heute sind sie 60. Die Jungen brechen weg, die nach dem Schulabschluss die Stadt verlassen.

Die Singakademie ist ein Laienchor, der in den 80ern Prestige-Status bekam. Eine "Singakademie" zu sein, sei damals nur Chören in Berlin und in den Bezirksstädten vorbehalten gewesen. Damit wirbt der Chor auf seiner Internetseite. Seit Jahrzehnten arbeitet das Theater mit der Singakademie zusammen. Nächste Woche läuft Mozarts "Zauberflöte" im Parktheater, und auch dort singen sie mit wie bei "Aida", die jetzt ausgelaufen ist.

Sie singen zusammen mit dem Theater beim Weihnachtskonzert und zum Jahresabschluss Beethovens Sinfonie Nummer 9 mit der "Ode an die Freude". Sie proben den "Messias" auf Englisch, der nächstes Jahr in Zusammenarbeit mit der Mannheimer Hochschule für Musik in Plauen aufgeführt werden soll. Und Mitte Juni haben einige von ihnen mit dem Theater in Dessau "Carmina Burana" gesungen. Bei einer Veranstaltung, die Scratch-Konzert heißt. Chorleute aus dem ganzen Land studieren tagsüber etwas ein und führen es abends auf.

Vor der Singakademie steht ein Profi. Torsten Petzold, Chef des Polizeichors Dresden, ist auch musikalischer Leiter des Plauener Chores und des Philharmonischen Chores Bayreuth. Während Petzold die besten Töne aus den Laiensängern holt, kümmert sich Lochmann, 67, um die Verstärkung. Ihn habe seine Frau vor 18 Jahren zur Singakademie geschickt. Sie habe einen Aufruf in der Zeitung gelesen und gesagt: "Da kannst du mitmachen, du singst doch gerne."

Die öffentliche Probe läuft am Freitag ab 20.30 Uhr auf der Kleinen Bühne des Vogtland-Theaters.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...