Säugling in Babyklappe abgelegt

Rettungsdienst bringt Neugeborenes in Klinik

Plauen.

In der Plauener Babyklappe nahe dem Unteren Bahnhof ist Sonntagnacht ein neugeborener Säugling abgelegt worden. Darüber informierte das Landratsamt am Montag, nachdem sein Jugendamt selbst vom Betreiber der Babyklappe, dem Hilfsverein Karo, davon in Kenntnis gesetzt worden war.

Der Rettungsdienst sei am Sonntag, gegen 23 Uhr, alarmiert worden, der den Säugling unverzüglich an die Kinderklinik des Helios Vogtland-Klinikums übergab. Nach ersten Informationen und dort vorgenommenen Untersuchungen sei das Baby gesund und unverletzt, heißt es in der Mitteilung der Kreisverwaltung. Angaben zum Geschlecht des Säuglings wurden darin zunächst nicht gemacht.

Die Mutter des Neugeborenen habe sich bislang nicht gemeldet: "Das Jugendamt wurde involviert und leitete entsprechende Maßnahmen ein. Da es keine Anhaltspunkte auf die Identität der Kindesmutter gibt, wurde im zuständigen Amtsgericht eine Vormundschaft für das Baby beantragt. Während des Aufenthaltes im Klinikum wird eine geeignete Familie gesucht, welche den Säugling anschließend bei sich aufnehmen kann. Die Kindesmutter hat jederzeit die Möglichkeit, mit dem Jugendamt in Kontakt zu treten", teilt die Behörde mit. Der Verein Karo betreibt seit dem Jahr 2008 die Babyklappe. Bis 2018 wurden dort zehn Säuglinge abgelegt. 2019 wurde kein Fall bekannt. (us)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.