Sanierung des Roten Turms

Plauen.

Die Sanierung des Roten Turms auf dem Campus der Staatlichen Studienakademie Plauen hat begonnen. Das teilte am Dienstag der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) mit. Unter Leitung der Niederlassung in Zwickau laufen hierfür seit Mitte Juni die Vorbereitungen. Der Rote Turm ist Bestandteil der historischen Stadtmauer, die den Campus der Studienakademie umgibt. Besonders die stark verwitterten Mauerwerksbereiche sollen saniert werden, Fenster repariert oder in Anlehnung an Originalfenster ersetzt werden. Auch das Dach wird im Hinblick auf eventuelle Schäden begutachtet, sobald die Gerüste stehen. Die Sanierung soll in etwa vier Monaten abgeschlossen sein. Der Freistaat Sachsen hat hierfür Geld in Höhe von 300.000 Euro bereitgestellt. Die Baumaßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts. Eine Nutzung des Turmes sei in absehbarer Zeit allerdings nicht angedacht, heißt es vom SIB.

Der rote Turm gehört zu den ältesten Bauwerken Plauens. Er wird auf die Zeit um 1425 datiert, als Heinrich X. bereits gegen die Hussiten kämpfte. (em/bju)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.