Stadt bittet Fußgänger und Radfahrer um Meinung

Im Rathaus wird an einem neuen Verkehrsentwicklungsplan gearbeitet. Dazu gibt es eine Bürger-Umfrage im Internet.

Plauen.

Wer den Verantwortlichen im Rathaus schon lange Mal mitteilen wollte, was er von den vorhandenen Geh- und Radwegen hält, welchen Verbesserungsbedarf er sieht oder was er gut findet, der hat dazu jetzt Gelegenheit. Am Freitag hat die Stadtverwaltung auf ihrer Internetseite eine Umfrage freigeschaltet, auf der die Bürger 15 Antworten zu dem Thema geben können und dazu nur Angaben zum Wohnort, zum Stadtteil, zum Alter, zur Berufstätigkeit und zu einem eventuellen Führerschein machen müssen. Mehr ist nicht notwendig.

"Stimmen Sie der folgenden Aussage als Fußgänger in Plauen zu? - Es gibt kaum bauliche Schäden auf den Gehwegen der Stadt", steht da unter anderem geschrieben. Die vier Antwortmöglichkeiten reichen von "trifft vollkommen/überwiegend zu" bis "trifft nicht zu". Zudem besteht die Möglichkeit, auf einem Stadtplan die nach eigener Erfahrung gefährlichsten Stellen als Fußgänger im Stadtgebiet anzukreuzen. Jeder kann dazu schreiben, warum er sich an dieser Stelle unsicher fühlt. Ähnlich sieht die Umfrage für Radfahrer aus.

"Seit vorigen Freitag haben wir schon rund 100 Teilnehmer", berichtet Hannes Lemke vom Ingenieurbüro Verkehrsanlagen und -systeme IVAS in Dresden. Das Unternehmen ist mit der Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplanes der Stadt beauftragt. Zum Abschluss der Analyse für dieses neue Konzept hat das Büro zusammen mit den Verantwortlichen im Rathaus die Umfrage erstellt. Weil bisher nur Plakate aufgehängt wurden und noch keine Medienberichte dazu erschienen sind, betrachtet Hannes Lemke die 100 Teilnehmer als einen guten Wert. Der Verkehrsexperte ist bereits viel in Plauen unterwegs gewesen, hat sich Straßen und Bürgersteige auch in Ortsteilen angesehen. "Ich war auch in Kauschwitz", ließ er wissen. Dort findet sich an der stark befahrenen Zwoschwitzer Straße in der Ortsmitte an einem Teilstück überhaupt kein Gehweg.

Der Verkehrsentwicklungsplan soll im nächsten Jahr von den zuständigen Ausschüssen des Plauener Stadtrates besprochen werden, kündigte Verkehrsplaner Hagen Brosig an. Der Plan werde alle 15 Jahre fortgeschrieben und veränderten Bedingungen angepasst. Die Umfrage steht bis 23. Oktober zur Verfügung.

Umfrage zum Fußgänger- und Radverkehr in Plauen

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...