Straßenbahnunfall wirft Fragen auf

Plauen.

Zum Unfall an der Straßenbahnhaltestelle Capitol am Donnerstagvormittag führt die Polizei weitere Ermittlungen. Eine 68-Jährige war dort beim Aussteigen gestürzt und hatte sich verletzt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, gab der 40-jährige Fahrer der Straßenbahn an, in der Annahme, dass sich keine weiteren Gäste im Ausstiegsbereich befanden, die Türen geschlossen zu haben. Die Rentnerin sagte aus, sich bereits im Ausstiegsbereich befunden zu haben, als die Türen plötzlich schlossen. Sie habe mehrfach versucht, diese aufzudrücken. Nun sucht die Polizei Zeugen, die Licht in die Ermittlungen bringen können. Zum Zeitpunkt des Unfalls hielten sich fünf weitere Fahrgäste in der Straßenbahn auf. Zur Ermittlung des Unfallhergangs bittet der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Zwickau insbesondere diese Personen um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 03765 500. (bju)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
11 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 5
    0
    Plauenerin
    20.02.2021

    Für mich ist das kein Wunder, ich beobachte schon seit längeren das ein oder mehrere Fahrer viel zu kurz an den Haltestellen halten und auch nicht in den Rückspiegel schauen. Man hat 3 Sekunden Zeit zum Ein und Aussteigen.
    Am Tunnel gibt es einen jüngeren Fahrer der regelmäßig 3 Sekunden Zeit lässt zum Ein- und Aussteigen und viel zu schnell abfährt und das an der Zentralhaltestelle. Ein Rentnerpaar wollte am Tunnel einsteigen, währenddessen der Fahrer einfach abklingelte, die Frau mit Rollator musste umdrehen, ihr Mann winkte, Fahrer reagierte nicht, ich machte den Fahrer mehrfach aufmerksam zu warten dieser fuhr trotzdem einfach frech weiter. Solche Fahrer gehören aus dem Verkehr gezogen. Bei der Straßenbahn redete man sich übrigens raus auf meine Beschwerde diesbezüglich.