Täglich drei Babys und 3687 Spritzen

Mit einem Marathon an Gesundheitsvorträgen feiert das Vogtland-Klinikum am Samstag seinen 130. Geburtstag. Die "Freie Presse" erklärt aus diesem Anlass das Krankenhaus in Zahlen.

Plauen.

Vier Ärzte und neun Schwestern: Die Start-Mannschaft des Plauener Krankenhauses könnte heute eine Gemeinschaftspraxis managen, aber kein Klinikum. Seitdem sind 130 Jahre vergangen. Rund 200 Ärzte und mehr als 500 Pflegekräfte beschäftigen sich heute im Auftrag des Helios-Konzerns mit der Gesundheit der Menschen im Vogtland. Dazu kommen Mitarbeiter anderer Abteilungen, die den Betrieb am Leben halten.

In Zahlen sieht ein Tag im Klinikum heute so aus:120 Patientenwerden täglich stationär aufgenommen. Stationär heißt, sie bleiben mindestens eine Nacht. Dazu kommen 405 ambulante Patienten.Unter diesen Patienten kommen 114 als Notfälle. Die angenehmste Zahl im Zusammenhang mit dem Klinikum dürfte die 3 sein. Täglich werden im Jahresdurchschnitt 3 Babys geboren. Der Tag im Klinikum: mehr als 50 Operationen, 36 MRT-Untersuchungen, 70 Untersuchungen mit dem Computertomografen und 128-mal röntgen.

Dafür braucht es Unmengen an Versorgungsmaterialien: 10.306 Untersuchungshandschuhe, 3687 Spritzen, 2614 Tupfer. Beim Wasserzweckverband gilt das Haus mit 139.610 Liter Wasser täglich als Großabnehmer. Das ist so viel wie in 1000 Badewannen passt. Strom verbraucht das Klinikum an einem Tag so viel wie drei Vier-Personen-Haushalte in einem Jahr: 10.996 Kilowattstunden. Die Zahlen stammen aus einer Grafik, die der Helios-Konzern im Internet veröffentlicht hat.

Während zur Gründung im vorletzten Jahrhundert 114 Betten genügen mussten, genehmigt das sächsische Gesundheitsministerium den Plauenern heute 668 stationäre Plätze. Die Tendenz geht nach oben, denn in den vergangenen zehn Jahren kamen 78 Betten hinzu.

2003 war das Krankenhaus, das bis dahin der Stadt gehört hatte, verkauft worden. Damals ging es an die Humaine Kliniken Gruppe, die drei Jahre später von Helios übernommen wurde. Der Konzern gehört europaweit zu den Branchenriesen.

Mit einem Marathon an Gesundheitsvorträgen begeht das Haus am Samstag seinen Geburtstag. Die Vorträge halten die Ärzte zwischen 10 und 18 Uhr im Konferenzzentrum. Neu dabei sind Themen wie der Medienkonsum von Kindern und Jugendlichen und die Frage, wie sich psychische Erkrankungen ohne Medikamente behandeln lassen. Zudem gibt es Führungen durch das Klinikum, darunter Kreißsaal, Herzkatheter-Labor und Operationssaal. Kinder können kranke Kuscheltiere auch röntgen lassen und in der Puppenklinik versorgen.


Vorträge und Expertenrunden zum Geburtstag

Diese Vorträge laufen im Konferenzzentrum des Klinikums:

10 Uhr: Schmerzlinderung in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe

10.45 Uhr: Mund-, Kiefer-und Gesichtschirurgie

11.30 Uhr: Wie erkenne ich einen Schlaganfall, wie einen Herzinfarkt?

12.15 Uhr: Schilddrüse

12.15 Uhr: Allergien

13 Uhr: Radikale Prostatektomie

13.45 Uhr: Lungenerkrankungen - welche Diagnostik erwartet mich?

14.30 Uhr: Zecken, Borreliose, FSME

15.15 Uhr: Handy, Fernseher & Co: Wieviel Technik ist für Kinder und Jugendliche gesund?

16 Uhr: Hirntumore

16 Uhr: Gefäßerkrankungen und

Therapiemöglichkeiten

16.45 Uhr: Psychisch krank - da helfen nur Pillen?

Neben OP- und Kreißsaalbesichtigungen ist es möglich, ab 10 Uhr zum Expertenfrühstück in die Cafeteria zu gehen. Dabei sind Sportmediziner Dr. Karsten Albig, Jeanette Böhler, Chefärztin der Psychiatrie, Ärztlicher Direktor Dr. Oliver Schilling, Michael Voigt, Geschäftsführer FC Erzgebirge Aue, Sebastian Köhler, Physiotherapeut der U21-Nationalmannschaft des DFB, Kickbox-Weltmeister Tim Richter sowie Triathlet Volker Hopfmann.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...