Unikate gibt's nun gegenüber vom Kino

Die Bahnhofstraße lockt Kunden an - vorausgesetzt, diese finden individuelle Läden vor. "Handgemacht" ist so einer.

Plauen.

"Manche Plauener sagen, dass die Bahnhofstraße an den Kolonnaden endet", witzelt Steffen Bork. Der 56-Jährige trägt jedoch, da ist er sicher, seit wenigen Tagen zur Belebung "weiter oben" bei. Er hat seinen Laden "Handgemacht" mit kunstvollen Unikaten - bislang ansässig in der Stresemannstraße - vor wenigen Tagen in der Nummer 26 eröffnet. "Ich merke spürbar mehr Interesse der Kunden", freut sich der Händler. Seit rund eineinhalb Jahren bietet er individuelle Geschenke an, die Kreative der Region gefertigt haben. "Bei mir gibt's alle Unikate unter 100 Euro", sagt Bork. Es sei für jeden Geschmack etwas dabei: zum Beispiel mit Blüten verzierte Naturlampen, Schmuck, Holzdekorationen, Keramik, Stoff oder auch Wolle. "Männer sind auf der Suche nach einem Geschenk für ihre Liebste bei mir manchmal überfordert", sagt Bork. "Die nehmen dann einen Gutschein."

Nachbarin von Bork wird bald Susanne Beier mit ihrem Café und Partyservice "Kleine Finessen". Bisher war der Caterer an der Tischendorfstraße zu finden. "Wir planen den Umzug am 25. Januar", sagt Geschäftsfrau Beier - ein Montag. Der Snack in der Mittagspause dürfte also künftig abwechslungsreicher werden. Die meisten Leckereien sind übrigens auch bei den "Kleinen Finessen" handgemacht. www.handgemacht-plauen.de


Geöffnet ist "Handgemacht" von 9 bis 18 Uhr, mittwochs erst ab 12 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...