Vogtland Philharmonie probt in Plauener Schule

Klingt nach Hollywood: Der Chor des Lessing- Gymnasiums steht vor dem Auftritt des Jahres. Gestern probten die Schüler das erste Mal mit großem Orchester.

Plauen.

Bitte nicht stören! Das Schild hängt an der Tür zur Aula des Plauener Lessing-Gymnasiums. Mit dickem Stift ist das Wort Klassenarbeit durchgestrichen. Hauptprobe steht jetzt drauf. Hinter der Tür spielte sich gestern die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach ein - mit dem Schulchor.

Am 1. September geht es für die Schüler um den Auftritt des Jahres: Wenn die Philharmoniker im Parktheater ihre Erfolgsrakete "Sounds of Hollywood" zünden, sind sie ein wesentlicher Teil des Programms - vor vollen Rängen. Schon vorige Woche waren die Karten für das Event knapp.

"Nach der gelungenen Premiere voriges Jahr stand schnell fest, dass wir die Zusammenarbeit wiederholen wollen", sagt Generalmusikdirektor Stefan Fraas. Die Chorarbeit am Haus sei schließlich vorbildlich, die Stimmen der immerhin 665 Schüler im Ensemble von Fünftklässlerin bis Abiturient trainiert und geölt. "Die täglichen Proben sind natürlich anstrengend für die Schüler. Es sind ja keine Profis, sondern Kinder", sagt Fraas. "Aber alle sind mit heißem Herzen dabei." Und auch die Chemie zwischen den leitenden Akteuren stimmt: Musiklehrerin Kathrin Büchold und Fraas kennen sich schon seit dem Studium und schätzen die gegenseitige Arbeit. So kam die Verbindung zwischen Orchester und Chor für den gemeinsamen Auftritt zustande.

Gestern dirigierte Fraas sein Orchester dann zur ersten gemeinsamen Probe mit dem Lessing-Chor. "Das war doch alles gut, sehr schön", lobte er die Schüler nach dem ersten Lied - "Ich wollte nie erwachsen sein" aus Peter Maffays Rock-Märchen Tabaluga. Die Schüler üben unter anderem auch Chorsätze aus den Filmen Avatar und Madagaskar ein, der "Kleine Chor" bis Klassenstufe sieben das Lied von Pippi Langstrumpf. "Teilweise proben wir schon seit einem Jahr", sagt die Musiklehrerin. Jetzt geht es für alle in die heiße Phase.

Als Highlights des Abends sollen auch die Auftritte des einstigen DSDS-Siegers Alexander Klaws und Kollegin Judith Lefeber wirken. Über eine Videoleinwand werden Ausschnitte der jeweiligen Hollywood-Streifen gezeigt. "Es wird ein einmaliger Abend", verspricht Fraas.

Nicht nur, weil Elvis gerade im Parktheater läuft, nutzt die Vogtland Philharmonie die Aula der Schule gern für eine Probe. Nur die Generalprobe wird direkt vor Ort stattfinden, wie Fraas auf Nachfrage sagte. "Die Nutzung des Parktheaters kostet 4000 Euro. Diesen Luxus können wir uns nur einmal leisten."

Das Konzert Sounds of Hollywood der Vogtland Philharmonie am 1. September im Plauener Parktheater ist so gut wie ausverkauft. Einzelne Restkarten sind in den Shops von "Freie Presse" erhältlich.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...