Weg mit dem Treibholz

Fünf Tonnen schwer war das Schwemmgut, das die Flussmeisterei Plauen am Montag aus der Weißen Elster zog. Die Arbeiten fanden an den Buhnen rechts unterhalb der Leuchtsmühlenbrücke statt. Die Flussmeisterei verhindert so, dass sich das Treibgut weiter in Richtung Stadt bewegt, erklärte die Landestalsperrenverwaltung. Denn wenn Holz und anderes Treibgut sich in Engstellen sammeln und diese verstopfen, kann das zu Überschwemmungen führen. In der Regel beseitigt die Flussmeiserei daher jedes Jahr einmal im Frühjahr oder nach größeren Hochwassern das Schwemmgut aus der Elster. (lkb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...