Weihnachtsmarkt: Abends länger öffnen?

Am heutigen Montag öffnet der Plauener Weihnachtsmarkt zum letzten Mal für dieses Jahr. Viele Händler und Besucher sind zufrieden - und doch gibt es einige Verbesserungsvorschläge.

Plauen.

Der Plauener Weihnachtsmarkt lief 2019 prima. So fällt die Bilanz vieler Händler und Besucher zum heute letztmals stattfindenden Budenzauber aus. "Wir sind sehr zufrieden", sagt zum Beispiel Jacqueline Hickmann, die auf dem Markt Süßigkeiten verkauft. "Besonders freut mich, dass viele auswärtige Besucher den Markt so schön finden und ihn vor allem wegen seines vielfältigen Angebotes loben", so Räucherwarenhändler Sebastian Höfer,

Auch die Stadtverwaltung zieht eine positive Bilanz: "Aus Sicht der Organisatoren lief der Weihnachtsmarkt super, die Besucher waren zufrieden", so die für das Marktwesen zuständige Daniela Putz-Kürschner. Dank des schönen Wetters seien viele Leute auf dem Markt gewesen.

Und genau die haben viel Lob übrig, wie eine "Freie Presse"-Umfrage am Wochenende ergab: "Schön war, dass diesmal in den Lücken zwischen den Buden überdachte Stehtische zum Essen oder Trinken einluden und man sich dort bei Regen unterstellen konnte", sagte um Beispiel Stephanie Dutschke. "Mir gefällt, dass hier alles an einem Ort ist, man nicht von der Masse durch die Reihen geschoben und man hier schön entschleunigt wird", fand Christina Strauß. Ihr Verbesserungsvorschlag: Die Plauener Spitze sollte auf dem Weihnachtsmarkt besser vermarktet werden.

Einige andere Besucher regen an: Warum nicht mehr Abwechslung bei der Vergabe der Budenstandorte? Dieser Vorschlag stößt jedoch nicht überall auf Zuspruch. Räucherwarenhändler Sebastian Höfer zum Beispiel hat ein Hauptargument dagegen: Die Besucher sollen die Stände schnell wiederfinden.

Weitere Idee: eine längere Öffnungszeit am Wochenende. Aktuell gibt es Glühwein und Bratwurst bis 21 Uhr - doch warum nicht auch bis 22 Uhr? "Vielleicht könnte man es so machen: Die Händler, die länger öffnen möchten, erhalten die Möglichkeit, ihre Produkte auch zu späterer Zeit noch verkaufen zu dürfen. Um 21 Uhr sind immer noch sehr viele Besucher da", sagte Maria Dutschke. Dieser Trend ist auch schon Peter Hickmann aufgefallen, der 15 verschiedene Sorten von Glühwein anbietet und stellvertretend für die Heißgetränkehändler spricht: "Wann die Leute über den Markt gehen, hat sich ein bisschen in der Zeit verschoben. Jetzt sind die Abendstunden viel besser frequentiert." Dennoch schiebt der Plauener allen Gedankengängen mit längeren Öffnungszeiten einen Riegel vor: "Denn die sind für Plauen genau so passend." Dass der Markt am Sonntag indes erst 11 Uhr öffnet, findet bei den Budenverkäufern großen Anklang - weil man auch mal etwas länger schlafen könne.

Um das Veranstaltungsprogramm rund um den Markt noch vielfältiger zu gestalten, gab es in diesem Jahr erstmals ein Backen für Kinder. Auch die neue Wichtelwerkstatt war an den Wochenenden stets gut besucht, bilanzierte Daniela Putz-Kürschner von der Stadtverwaltung. Der Höhepunkt dürfte für die meisten aber der Stopp der Weihnachtsmarkttour des Radiosenders MDR Jump gewesen sein - Tausende Besucher kamen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...