Wie ein Mittelständler aus Thüringen zum Retter des Plauener MAN-Buswerkes wurde

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Wochenlang hatten die verbliebenen Mitarbeiter gebangt - jetzt steht fest, dass der Standort am Leuchtmühlenweg eine Zukunft hat. Dabei hat die Firma, die den Plauener Betrieb übernimmt, selbst eine bewegte jüngere Vergangenheit.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    0
    Neideiteln
    09.03.2021

    Das ist eine tolle Nachricht.

    Sollte tatsächlich eine Wende erreicht sein? Aufschwung Ost, Unterstützung aus Thüringen.

    Ich wünsche Binz und ihren neuen Kollegen von ex-MAN viel Erfolg!

  • 6
    1
    FromtheWastelands
    09.03.2021

    Ich hoffe inständig das die Plauener mit ihrem neuen Eigentümer endlich den Erfolg haben den sie verdienen. Und da es sich dabei um ein ostdeutsches Unternehmen handelt das die typische Geschichte so viele ostdeutscher Betriebe durchgemacht hat und jetzt besser dasteht als Diejenigen die sie ausnehmen und abservieren wollten, bin ich da guter Dinge.
    Hoffentlich kommt noch der Tag an dem MAN bereit das sie dieses Werk aufgegeben haben.