Zusätzliche Gebühr für Sperrmüll?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Im Abfallkonzept diverse Änderungen vorgeschlagen

Plauen.

Für den Vogtlandkreis ist ein neues Abfallwirtschaftskonzept in Arbeit, das bis 2025 gelten soll. Den Entwurf des Papiers hat die damit beauftragte Econum Unternehmensberatung GmbH aus Dresden dem Umweltausschuss des Kreistages jetzt vorgelegt. In der nächsten Sitzung dieser Bürgervertretung am 25. Februar soll das Konzept öffentlich vorgestellt werden, teilte das Landratsamt am Montag mit.

Das 65-seitige Abfallwirtschaftskonzept beschreibt Maßnahmen zur Behandlung, Verwertung und Ablagerung von Abfällen aller Art. Die gegenwärtige Abfallwirtschaft im Landkreis sei dafür einer Stärke-Schwächen-Analyse unterzogen worden, heißt es weiter. Die Gutachter schlagen demzufolge vor, den Leerungsrhythmus für die Blauen Tonnen zur Altpapierentsorgung im ländlichen Raum von zwei auf vier Wochen zu verlängern, in Großwohnanlagen dagegen möglichst zu verkürzen. Das soll helfen, die Wirtschaftlichkeit zu verbessern. Um die Touren besser planen zu können, ist ein Identifikationssystem für die Altpapierbehälter analog zu den Mülltonnen vorgesehen.

Zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit sollen außerdem Öffnungszeiten von Wertstoffhöfen "ab dem Jahr 2021 angepasst" werden. Neben der Abholung von Weihnachtsbäumen sollte jeweils im Januar ein "Bringsystem" dafür "in Betracht gezogen" werden. Zusätzlich zur derzeitigen Festgebühr ist in dem Konzept die Einführung einer mengenabhängigen Gebühr zur Abholung von Sperrmüll geplant. (us)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    0
    kürbitzerin
    16.02.2021

    War da nicht mal was????

    2018. Der Sperrmüll kommt in die Grundgebühr. Die wird dafür teurer. Konzept: Econum.

    2021: Neue Berechnung des Sperrmülls zuzüglich zur Grundgebühr. Konzept: Econum.

    "Die Gebührenkalkulation gilt für einen Dreijahres-Zeitraum bis 2021. Üblich sind fünf Jahre. Ein Grund für die verkürzte Frist wurde nicht mitgeteilt."FP 01.06.2018. Ach, hört doch auf!