Durchfahrt: Kaum fertig, schon Kritik

Flüsterasphalt: Am Mittwoch letzte Kontrolle

Wildenfels.

Der Bau der Zwickauer Straße in Wildenfels - der 1,2 Kilometer langen, stark frequentierten Ortsdurchfahrt - ist beendet. Laut Bürgermeister Tino Kögler (parteilos) plant das Landesstraßenbauamt am Mittwoch die offizielle Bau- abnahme, informierte er bei der Ratssitzung am Donnerstagabend. Bis dahin stehen nur noch Restarbeiten an. Und Kögler ist überaus zufrieden mit dem, was die Baufirma Max Bögl geleistet hat. "Die haben das super gemacht."

Nach langem Kampf hatte sich das Landesstraßenbauamt dazu durchgerungen, auf der Ortsdurchfahrt Flüsterasphalt einzubauen. Rund 700.000 Euro kostete das.

Kögler ärgerte sich allerdings über die Autofahrer. Und zwar über jene, die während des Baus Absperrzäune wegrückten, Schieberkappen zerstörten oder sogar über den frischen Teer fuhren, zum anderen über erste Kommentare. "Schlimmer als vorher" und "Man fühlt sich wie am Sachsenring" habe Kögler hören müssen. "Wir wissen nicht, wie das in ein paar Jahren aussieht, aber zum jetzigen Zeitpunkt ist es eine gelungene Verbesserung der Situation. Es rollt leichter und ist leiser", so der Bürgermeister. FDP-Stadtrat Jens Neubert bestätigte das: "Es ist ein Unterschied wie zwischen Tag und Nacht." (upa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...