Eine Frau für alle Fälle

Ehrensache! Engagiert in Westsachsen. Heute: Sigrun Georgi, die sich in Zwickau um gute Nachbarschaft kümmert.

Zwickau.

Über 300 Zwickauer sind bereits "Freundliche Nachbarn". Und es werden immer mehr. Ein Nachmittag mit dem gemeinnützigen Verein dieses Namens genügt, um das zu verstehen.

Aus dem "Maulwurfshügel" dringt fröhliches Geschnatter. In der Begegnungsstätte im Stadtteil Eckersbach sind - wie jeden Dienstag - alle Tische gut besetzt. Beim Spielenachmittag trumpfen Herren beim Skat auf, zeigen Damen beim "Mensch-ärgere-dich-nicht" gute Miene nach verlorener Partie. Da wird geblufft, gebangt, gelacht. "Hey, das macht einen Eierlikör", ruft Vereinschefin Sigrun Georgi einer strahlenden Rummikub-Gewinnerin zu.

"Wir möchten älteren, behinderten und hilfsbedürftigen Menschen Geborgenheit und Sicherheit geben", erzählt die Sozialpädagogin. 328 Mitglieder - von 33 bis 99 Jahren - nutzen derzeit vielfältige Angebote. Neben Gymnastikkurs, Singekreis, Handarbeitsgruppe sowie Tages- und Mehrtagesausfahrten bieten Sigrun Georgi, ihre Mitarbeiterinnen und acht ehrenamtliche HelferInnen Unterstützung bei Behördengängen, monatlichem Einkauf oder Arztbesuch. Inzwischen helfen sich Mitglieder gegenseitig und spüren, dass sie auch anderen Freude schenken können.

Der Wunsch nach Gemeinschaft, Beratung und Betreuung wächst. Weil Menschen älter werden. Weil eine schicke Wohnung allein nicht glücklich macht. Weil der Austausch von Erfahrungen und gemeinsame Erlebnisse den Alltag bereichern und zeigen, dass vieles möglich ist. "Die Zwickauer Wohnungsbaugenossenschaft hat früh auf diese Bedürfnisse reagiert", berichtet die 59-Jährige. Als Mitarbeiterin für Soziales begann sie 1997, ein Netzwerk für Genossenschaftsmitglieder aufzubauen, das seit Vereinsgründung 2001 für einen Mitgliedsbeitrag von monatlich 10 Euro jedem Interessenten offen steht.

"Hier ist immer was los", freut sich Gudrun Lorenz. Mit ihren Freundinnen Gerda und Walburga lässt sie sich Kaffee und gefüllten Streuselkuchen schmecken. Die drei Damen nehmen mit, was geboten wird: vom Spielenachmittag über Fasching, Frauentag und Geburtstagsrunde bis hin zu Grillfest und Weihnachtsfeier. Der Vereinschefin und ihrem Team sind die verwitweten Frauen äußerst dankbar: "Gemeinsam geht es uns gut. Das lenkt von Kummer und Wehwehchen ab. Sigrun und ihre Helferinnen sorgen ganz doll für uns."

Es braucht Organisationstalent, Haushaltsdisziplin (ohne Spenden geht nichts), seelsorgerisches Können (bei Krankheit und Todesfällen), ein großes Herz (wenn Mitglieder spät abends noch um einen Gefallen bitten). Klar wiegen Dankbarkeit, Spaß und fröhliche Begebenheiten den Stress und manche Mühen auf. Viele schöne Beispiele fallen Sigrun Georgi ein: Da finden zwei im Verein noch mal ihr privates Glück. Da gehen beim Tanzabend im Oberhofer Hotel die Schuhe entzwei. Da fährt sie mit einer 80-Jährigen im Freizeitpark Plohn, der blass gewordenen Aufsicht zum Schur, eine zweite Runde Achterbahn.

Ein Buch will Sigrun Georgi schreiben, irgendwann. Danke wird sie darin sagen, den beiden inzwischen erwachsenen Kindern, für die oft wenig Zeit blieb. Das Buch muss allerdings noch warten, wie leider häufig auch ihr Ehemann. So wie gerade erst wieder. Am 40.Hochzeitstag hat ihr Matthias sie in Zwickau abholen können - abends, nach einer Mehrtagesfahrt in den Harz mit den "Freundlichen Nachbarn".


Das sagen andere über sie

Vereinsvorstand Ralf Lenk: "Sigrun Georgi kann sehr gut auf ältere Mitglieder eingehen, ist verbindlich und pflegt ein klares Wort. Sie hat maßgeblichen Anteil an der erfolgreichen Vereinsentwicklung. Ich schätze ihre Arbeit sehr."

Mitglied Joachim Werner: "Wenn ich Hilfe benötige, ist immer jemand für mich da. Zum Beispiel als ich aus gesundheitlichen Gründen ins Betreute Wohnen umziehen musste. Sigrid, ehrenamtliche Helferin, geht mit mir wöchentlich einkaufen und spazieren. Die Vereinsmitglieder sind nett. Ich habe neue Freunde gefunden."

Helferin Cordula Günther: Ich bin erst seit April dabei. Die Arbeit mit älteren Menschen macht mir viel Freude. Das kommt dann auch zurück. Frau Georgi ist sehr gewissenhaft. Ich hoffe, dass sie mich bald auf einer Ausfahrt einsetzen wird." (kabu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...