Mode, Tanz und gut gelaunte Menschen

Die 9. Mercedes Fashion Night lockte bei schönstem Wetter rund 30.000 Menschen in die Innenstadt. 20 Modenschauen wurden präsentiert und das - mit Ausnahme der Abschluss-Gala - bei freiem Eintritt.

Zwickau.

Die Organisatoren der Jubiläums Mercedes Fashion Night im kommenden Jahr haben keine leichte Aufgabe, denn die neunte Auflage wird sehr schwer zu übertreffen sein. Am Samstag stimmte alles: die Top-Juroren und die Abschluss-Designerarbeiten, die tollen Shows, die Atmosphäre und das Wetter. Erstmals gelang es dem Veranstalter Krauß Event, mehr als 40 Einzelhändler ins Boot zu holen.

Bereits zum Pre-Opening am Freitag in den Zwickau-Arcaden sorgten die Modenschauen und Show-Acts für einen Besucheransturm. Genauso ging es am Samstag weiter: bereits bei der ersten Modenschau im Bürgersaal des Rathauses gab es keinen einzigen freien Platz, eine große Menschentraube bildete sich rund um den verglasten Raum.

Eine Premiere erlebte eine an das Fernsehformat "Let's Dance" angelehnte Tanzshow "Let's Kress", bei der sich drei Paare der Tanzschule ADTV Köhler-Schimmel dem Urteil der Jury unter der Leitung des Fernsehjuroren Joachim Llambi stellten. Mit von der Party waren auch die Lokalmatadoren Katja Poley und Dirk Richtsteiger aus Zwickau, die sich auf die Unterstützung eines großen Fanclubs freuen konnten. Am Ende ertanzten sie sich den Platz in der goldenen Mitte. Apropos Platz: Das Modegeschäft Kress im Zwickauer Rathaus platzte während der Tanzshow, die von Modedesigner Thomas Rath und Filialleiterin Sandra Leistner benotet wurde, fast aus allen Nähten. Rath, bekannt als "Germanys Next Top Model"-Juror und Promi-Teilnehmer der jüngsten "Let's Dance"-Show, hielt bereits vor Beginn der 75-minütigen Show ein leidenschaftliches Plädoyer für den Einzelhandel. "Unterstützt bitte den Einzelhandel", war auch seine Botschaft bei der Abschluss-Gala, in der er als Jury-Mitglied agierte - neben der Designerin des Jahres 2018, Doris Hartwig, und Mara Michel, Geschäftsführerin des Netzwerkes für Mode- und Design sowie Vizepräsidentin des Dachverbandes Deutscher Designer. Das einstimmige Urteil der Jury über die Arbeiten der fünf Modedesign-Absolventen der Westsächsischen Hochschule lautete: Sensationell! Da sparte der restlos begeisterte Thomas Rath nicht mit Superlativen und prophezeite mindestens drei von ihnen eine große internationale Karriere.

Den mit 1500 Euro dotierten "Mercedes Fashion Night Award" gewann durch das Publikumsvoting die 22-jährige Kolumbianerin Maria Salomé Buitrago mit ihrer Bachelorarbeit "Tropical Shades", die von ihrer eigenen Kultur, Migration und kulturellem Austausch inspiriert wurde. "So funktioniert die Integration", sagte Jurorin Mara Michel. Die Leiterin der WHZ-Studienrichtung Modedesign, Professorin Dorette Bárdos, zeigte sich sehr glücklich über den großen Erfolg ihrer Schützlinge. Rektor Stephan Kassel meinte, sprachlos im Angesicht solch großer Talente in den eigenen Reihen zu sein. Annette Herrmann, stellvertretende Leiterin der Zwickauer Wirtschaftsförderung, sagte bei der Preisübergabe: "Die Stadt war voll von lächelnden Menschen, und das ist ein kleiner aber ein ganz wichtiger Schritt für unser liebens- und lebenswertes Zwickau."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...