"Pesta" feiert mit Chronik und Festwoche

Die Pläne für die Fest- woche zum Jubiläum der Pestalozzischule kommen voran - auch eine Chronik wird es geben. Fotos vor 1945 sind allerdings rar.

Zwickau.

Die Vorbereitungen für die Festlichkeiten zur 90-Jahr-Feier der Pestalozzischule in Zwickau laufen auf Hochtouren. Über den aktuellen Stand informierten Schulleiter Jens Heinzig, der Vorsitzende des Fördervereins Sven Wöhl und der Regionalhistoriker Norbert Peschke am Montag bei einem Pressegespräch.

Neben der Festwoche vom 7. bis 10. Oktober ist eine Chronik zur Schule und zum Schulgebäude geplant. "Wir haben nach unserem ersten Aufruf im Januar schon viele Informationen und Bilder erhalten, vor allem von ehemaligen Angehörigen der Schule", sagte Peschke über die Mitarbeit der Zwickauer Bürger. Der Journalist und Buchautor, selbst einst Schüler der Pestalozzischule, ist für die Arbeit an der Chronik verantwortlich. "Vor allem für die Jahre bis 1945 steht aber nur wenig Bildmaterial zur Verfügung." Deshalb sei man über jedes weitere Motiv froh. Auch die Zeit vor 1929 findet in der Chronik Berücksichtigung. Denn die Pestalozzischule, im Volksmund unter "Pesta" bekannt, gibt es unter diesem Namen schon seit 1919. Die Vorläufer gehen laut Peschke sogar bis 1833 zurück. Bevor das historische Gebäude im Bauhaus-Stil 1929 bezogen werden konnte, war die Schule an der Peter-Breuer-Straße untergebracht.


Die Finanzierung der Chronik ist mittlerweile gesichert. Die Kosten für die geplanten 500 Exemplare beliefen sich laut Wöhl auf 8575 Euro. "Diese Kosten kann der Förderverein alleine nicht stemmen. Deshalb freuen wir uns sehr über die Spendenbereitschaft der lokalen Unternehmen und möchten uns dafür ausdrücklich bedanken." Außerdem wird sich der Freistaat Sachsen mit Fördermitteln in Höhe von bis zu 2500 Euro beteiligen.

Die Grobplanung für die Festwoche steht bereits fest. "Am 9. Oktober wird es einen Festakt für geladene Gäste eben, zu dem sich auch Oberbürgermeisterin Pia Findeiß mit einem Grußwort angekündigt hat", kündigt Schulleiter Heinzig an. Außerdem werde es einen Tag der offenen Tür geben, an welchem sich die Öffentlichkeit über die Schule informieren kann. In diesem Rahmen soll dann auch die Chronik vorgestellt und zum Verkauf angeboten werden. Auch eine interne Veranstaltung für die Schüler und Eltern sei angedacht. Bis es so weit ist, steht den Organisatoren aber noch einige Arbeit bevor.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...