Umfrage in Zwickau: Radfahrer sind gefragt

Tiefbauamt will Expertise der Fahrradfahrer für Konzept nutzen

Zwickau.

In Zwickau bewegt sich etwas - womöglich sogar hin zu einer radfahrerfreundlichen Stadt. Das Tiefbauamt Zwickau bittet Radfahrer mit einer Umfrage um ihre Expertise, um ein in Arbeit befindliches Radverkehrskonzept mit Erfahrungen der Praktiker zu versehen. Mit dem Ausfüllen des online und gedruckt vorliegenden Fragebogens könnten die Radfahrer an der Erarbeitung des Radverkehrskonzeptes mitwirken, teilte Heike Reinke vom Pressebüro der Stadtverwaltung mit. Gefragt werde unter anderem nach persönlichen Erfahrungen, Wünschen und Vorschlägen rund um das Radfahren, die Sicherheit, den Komfort und den Ausbau der Wege und Abstellmöglichkeiten. Alle Angaben sollen nach Abschluss der Umfrage erfasst, ausgewertet und auf Umsetzung geprüft werden.

Der Bau- und Verkehrsausschusses hatte ein Radverkehrskonzept für die Stadt Zwickau angeschoben, das Leipziger Planungsbüro Stadtlabor erhielt den Auftrag. Das Büro hat laut Stadt bereits das Zwickauer Stadtgebiet analysiert, recherchiert, Daten erfasst und diese ausgewertet. In der Arbeitsgruppe Radverkehr seien die ersten Ergebnisse vorgestellt und erste Überlegungen des Planungsbüros mit Vertretern der Verwaltung und Interessensvertretern diskutiert worden, so Reinke.

Für Zwickau sieht das Planungsbüro demnach Möglichkeiten im Aufbau starker Radachsen und in der weiteren Verkehrsberuhigung von Wohngebieten. Das Ziel sei ein lückenloses Hauptnetz mit einer Infrastruktur, die das Radfahren sicherer und attraktiver machen soll.

Von den Zwickauer Radfahrerinnen und Radfahrer seien nun für das Konzept ganz konkrete Hinweise, Sichtweisen, Erfahrungen und Vorschläge gewünscht. Der Fragebogen ist bis 8. März online abrufbar. Die Teilnahme ist laut Heike Reinke freiwillig und anonym. Der Fragebogen könne zudem im Bürgerservice im Rathaus, Hauptmarkt 1 und im Tiefbauamt im Verwaltungszentrum, Werdauer Straße 62, Haus 2 in Papierform ausgefüllt und an beiden Stellen wieder abgegeben werden.

Das Radverkehrskonzept soll voraussichtlich im Herbst dem Stadtrat vorgelegt werden. www.freiepresse.de/radlerumfrage

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...