Werbung/Ads
Menü

Themen:

Mit einem Festakt wurde gestern das Jubiläum "120 Jahre gymnasiale Ausbildung in Oelsnitz" gefeiert. Die Mosens Brass Band spielte unter der Leitung von Ralf Fengler.

Foto: Eckhard SommerBild 1 / 2

Zum Jubiläum das schnellste Internet der Stadt

Mit einem Festakt wurde gestern "120 Jahre gymnasiale Ausbildung in Oelsnitz" gefeiert. Dabei erhielt die Schule ein besonderes Geschenk.

Von Eckhard Sommer
erschienen am 16.09.2017

Oelsnitz. Raunen im Saal, Begeisterung bei den Schülern und anerkennendes Nicken von der Lehrerschaft: Fritz-Box 5490 heißt das Wunderding, das ab sofort dafür sorgt, dass das Julius-Mosen-Gymnasium das schnellste Internet in der Stadt hat. Michael Fritzsch, Geschäftsführer der Oelsnitzer Stadtwerke, übergab das Präsent an Schulleiter Frank-Rainer Richter, der sich sichtlich freute. Ein Geschenk, das symbolhaft steht für das Berühren der Zukunft, sprich: Schulbildung auf höchstem Niveau.

Hochrangige Gäste aus dem Bundestag, dem Landtag, der Region und der Stadt kamen, um dem Geburtstagskind zu gratulieren und viele gute Worte mit auf den weiteren Weg zu geben. Berührend, als Prof. Dr. Frank Ficker ans Mikro trat. Er drückte in Oelsnitz die Schulbank, legte 1982 das Abitur ab, ist heute Wissenschaftlicher Leiter und Dozent an der Hochschule Hof. Er schwelgte in Erinnerungen, verriet "rein körperlich waren wir für die Lehrer ein Albtraum", lobte seine damaligen Lehrer Harbig und Schwab und die Ausbildung in den höchsten Tönen: "Ich habe erst später gemerkt, wie wertvoll das alles war."

Prof. Ficker - ein Beispiel für viele andere Schüler, für deren berufliche Entwicklung in Oelsnitz der Kompass ausgerichtet wurde. Auch Olaf Schlott, Abiturjahrgang 1995, gehört dazu. Er absolvierte zwischenzeitlich ein Studium zum Bauingenieur und gestand gestern ein: "Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich heute als Bürgermeister von Bad Elster zu ihnen spreche. Ich war nicht der beste Schüler, aber das will ich nicht als Entschuldigung gelten lassen. Das Leben hat für jeden eine Weg parat und Bürgermeister ist mein Traumberuf geworden. Danke für die Zeit, die ich in Oelsnitz lernen durfte."

Was bringt uns wohl der Landrat mit? Das wird sich mancher insgeheim vor der Grußrede von Rolf Keil gedacht und erhofft haben. Er beließ es dabei, Goethes Gedanken "Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun" zu zitieren, die Schulzeit als prägend für den Menschen hervorzuheben, dem Haus, den Schülern und den Lehrern viel Erfolg zu wünschen. Und dann: "Ich hätte an dieser Stelle noch viel zum Schulträger und zu Investitionen sagen können." Rolf Keil tat es nicht, übergab Frank-Rainer Richter stattdessen einen Scheck mit der Anmerkung "Nicht für die Sanierung der Schule, sondern für die Veranstaltung".

Prof. Frank Ficker, Olaf Schlott und Eckardt Scharf, Vorsitzender des Fördervereins der Schule, trugen sich ins Goldene Buch des Gymnasiums ein. Und mehr als eine Randepisode: 28 Schüler des Abitur-Jahrgangs 1967 feierten ihre Goldene Schulhochzeit vor Ort.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 02.12.2017
Andreas Seidel
Chemnitz: Auftakt zur Bergparadensaison

Mehr als 1000 Teilnehmer haben in Chemnitz mit der ersten Bergparade die Weihnachtszeit im Erzgebirge eingeläutet. ... Galerie anschauen

 
  • 24.11.2017
Boris Roessler
Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Gießen (dpa) - Das Thema Abtreibung ist in diesen Tagen in der deutschen Öffentlichkeit so präsent wie seit vielen Jahren nicht mehr. Auslöser ist der Strafprozess gegen die Ärztin Kristina Hänel, der im hessischen Gießen mit einem Schuldspruch zu Ende gegangen ist. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 20.11.2017
Michael Kappeler
Merkel will im Fall einer Neuwahl wieder antreten

Berlin (dpa) - Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen sieht Bundeskanzlerin Angela Merkel keinen Anlass für einen Rückzug. Falls es zu Neuwahlen kommen sollte, sei sie bereit, ihre Partei erneut in den Wahlkampf zu führen, sagte die CDU-Vorsitzende am Montagabend in einem ARD-«Brennpunkt». zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 07.11.2017
Michael Kappeler
Grüne verzichten auf Enddatum 2030 für Verbrennungsmotor

Berlin (dpa) - Nach den schleppenden ersten Wochen drücken die Jamaika-Sondierer in der entscheidenden zweiten Verhandlungsrunde aufs Tempo. Bewegung in die teils festgefahrenen Gespräche brachten Kompromisssignale der Grünen beim Streitpunkt Klima und Energie. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Oelsnitz
Sa

3 °C
So

2 °C
Mo

3 °C
Di

2 °C
Mi

6 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote im Vogtland

Finden Sie Ihre Wohnung im Vogtlandkreis

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08248 Oelsnitz/V.
Wallstraße 1
Telefon: 037421 560-0
Öffnungszeiten:
Mo./Di./Do. 9:00 - 13:00 Uhr u. 14:00 - 17:00 Uhr
Mi. und Fr. 9:00 - 13:00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse Newsletter

Mit dem Newsletter der Redaktion immer auf dem Laufenden sein.

Hier anmelden!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm