Zwickauer Verkehrsbetriebe rüsten Fahrzeuge mit Videokameras aus

Zwickau. Die Städtischen Verkehrsbetriebe Zwickau (SVZ) beginnen in den kommenden Tagen damit, ihre Fahrzeuge mit Videotechnik auszustatten. Das teilte die Gesellschaft am Mittwochmorgen mit. Mit dieser Investition solle das Sicherheitsempfinden der Fahrgäste und Mitarbeiter in den Bussen und Straßenbahnen erhöht, sowie Vandalismus und anderen Straftaten vorgebeugt werden, hieß es vonseiten des Unternehmens. Als Kosten geben die SVZ 390.000 Euro an. Der Freistaat Sachsen fördere diese Maßnahme mit 276.000 Euro. Bereits jetzt sind die zentralen Umsteigepunkte Neumarkt und Stadthalle mit Überwachungskameras ausgerüstet.

Die Maßnahme ist eine Reaktion auf mehrere gewaltsame Vorfälle in den vergangenen Monaten. Es hatte mehrere Angriffe auf Bus- und Straßenbahnfahrer gegeben. Der Fahrgastbeirat hatte zuvor bereits Unterstützung für die Video-Pläne der SVZ signalisiert. (ael)

 

Interview mit dem Betriebsratschef der SVZ

Fahrgastbeirat spricht sich für Kameras aus

Übergriffe auf Fahrer

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...