Augustusburg: Ein Stadtmodell zum Anfassen

Das Tastmodell der Augustusburger Altstadt ist angekommen. In dieser Woche hat Vermessungsingenieur Nils Hoy (Mitte) aus Burkhardtsgrün das 200 Kilogramm schwere Bronzemodell in Augustusburg abgeliefert, das nach der Umgestaltung des Marktes dort künftig auf einem Betonsockel aufgestellt werden soll. Doch bis es soweit ist, wurde es zunächst im Rathaus-Archiv eingelagert. Anhand von Katasterkarten, Luftbildern und mehr als 1000 Fotografien hat Nils Hoy die Vorlage für das Bronzemodell im Maßstab 1:400 erarbeitet. Das Schloss hat er komplett selbst vermessen, weil es davon keine Vorlagen gibt. Einzelne Gebäude oder Häuserzeilen wurden für die Modellvorlage im 3-D-Drucker aus Kunststoff erstellt und auf eine Grundplatte aufgeklebt. Straßen und Plätze werden benannt - auch in Blindenschrift. Daraus wiederum entstand ein Wachsmodell für die Gussform. Gut 20.000 Euro kostet das bronzene Tastmodell inklusive Sockel und der nötigen Arbeiten. (mbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...