Corona belastet Tafeln in Mittelsachsen

Die Bedürftigen müssen in der Warteschlange einen Abstand von mindestens einem Meter einhalten. Lebensmittel sind meist noch vorhanden, die Ausgabestellen in Penig und Hainichen haben aber schon geschlossen.

Freiberg/Flöha.

Die Tafel Freiberg mit ihren Ausgabestellen in Freiberg und Eppendorf hat bislang noch geöffnet. Das sagte Monika Zeuner von der Tafel des Caritasverbandes am Mittwoch. "Lebensmittel sind weiter vorhanden. Solange bei unseren Mitarbeitern kein Corona-Verdachtsfall auftritt, machen wir weiter." Bei der Ausgabe müssen die Bedürftigen jetzt einen Abstand von mindestens einem Meter in der Warteschlange einhalten. "Und das hat am Dienstag in Freiberg auch sehr gut geklappt", so Zeuner. Die Mitarbeiter tragen Handschuhe und desinfizieren sich die Hände. "Nur Flächendesinfektionsmittel könnten wir gebrauchen", so Zeuner. Die Ehrenamtler über 70, die zur Risikogruppe gehören, habe sie nach Hause geschickt. "Aber wir haben noch genug jüngere Helfer, auch sechs über das Jobcenter."Am Dienstag seien um die 80 Leute zur Tafel gekommen, normal sind um die 110. "Wer sich nicht mehr raustraut, kann in Freiberg die Hotline der Stadt, Ruf 03731 273 333, nutzen", betont Monika Zeuner.

Die Tafel Mittweida des Vereins Netz-Werk gibt noch einmal am kommenden Freitag sowie am Mittwoch und Freitag nächster Woche im Zentrallager am Industrieweg in Mittweida  Waren an Bedürftige aus. "Wie es danach weitergeht, wissen wir nicht", sagte ein Sprecher des Vereins der "Freien Presse". Die Ausgabestellen in Hainichen und Penig seien bereits bis auf Weiteres geschlossen. Bedürftige könnten an den nächsten drei Ausgabetagen, also freitags und mittwochs in der Zeit von 13 bis 14.30 Uhr zum Zentrallager nach Mittweida kommen. "Wir fertigen einzeln ab, damit Personen nicht miteinander in Berührung kommen. Zudem haben wir einen separaten Wartebereich eingerichtet", erklärt er. Es komme zwar auch weiterhin Ware von Spendern herein. Doch sei die Menge inzwischen deutlich weniger geworden. (hh/ule)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.