Debatte über neue Kreis-Eingangstafeln

Freiberg.

Die neuen Willkommensschilder des Landkreises, die an 40 Stellen in Mittelsachsen aufgestellt wurden, stoßen auf geteiltes Echo. Auf der Internetseite der "Freien Presse" kommentiert ein Leser: "Was für ein sinnloser Quark." Niemanden interessiere es, dass er "gerade in diesem frankensteinmäßig zurechtgeschustertem Kreisgebilde Mittelsachsen" ist. Ein anderer Leser bedauert, dass die Schilder "irgendwie an Bayern" erinnern. Er fragt, warum nicht die Landesfarben Sachsens verwendet worden sind. Ein Kreissprecher hatte bereits erklärt, die Tafeln seien an das aktuelle Corporate Design des Kreises, also das einheitliche Erscheinungsbild, angepasst worden. Ein Leser gibt zu bedenken: "Ganz korrekt müsste es ja ,Willkommen im ... Kreis Mittelsachsen' heißen." Er ergänzt: "Eigentlich ein schönes Zeichen. Es sei denn, man möchte niemanden willkommen heißen." Im sozialen Netzwerk Facebook schreibt ein Nutzer: "Das Schild sieht doch ganz schön aus." (hh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...