Familienführungen immer beliebter

Die Touren durch das Schloss Lichtenwalde erfahren wachsenden Zuspruch. Und es gibt einen neuen Trend.

Lichtenwalde.

Prompt haben Katharina und Jürgen Müller vom Besucher-Service Lichtenwalde auf das große Interesse an den Familienführungen durch das Schloss an den Weihnachtsfeiertagen reagiert. Da die sechs Touren durch das Barockschloss insgesamt rund 180 Teilnehmer zählten, beendeten sie das alte Jahr mit einer Sonderführung für die ganze Familie und boten auch am Neujahrstag zwei Familientouren an..

Dabei gilt: "Keine Führung ist wie die andere. Und wir stellen uns auch auf die jüngsten Besucher ein", betont Katharina Müller.

Neu ist beispielsweise, dass sich das über 100 Jahre alte Kruzifix seit dem Herbst wieder auf dem Gräflichen Friedhof in Lichtenwalde befindet. Schöpfer des Kruzifixus ist Hans Mayr (1870 - 1935), zeitweise Bürgermeister von Oberammergau. Die fast lebensgroße Eichenholz- figur, die den ans Kreuz genagelten Christus darstellt, war von dem Borstendorfer Peter Wojtkowiak restauriert worden. Die Kosten im unteren fünfstelligen Bereich trug das Sächsische Immobilien- und Baumanagement. Der "Förderverein Schloss und Barockgarten Lichtenwalde" beteiligte sich mit einer Spende von gut 2200 Euro.

Im zu Ende gegangenen Jahr war das Interesse an den Führungen im Vergleich zu 2018 gestiegen. "Wir haben deutlich mehr Gäste durch Schloss und Schlosspark geführt", so Katharina Müller. Konkrete Zahlen konnte sie allerdings noch nicht nennen.

Bemerkenswert sei ein neuer Trend: Neben dem Angebot für die ganze Familie ist vor allem die klassische Führung stärker gefragt. "Die meisten Besucher wollen wenige Zahlen und dafür mehr Geschichten hören. Unterhaltsame Führungen laufen am besten", stellte die Gästeführerin fest. Thematische Touren, wie etwa die zu Vitzthums Wappen, hingegen würden eher einige wenige Insider anlocken. "Trotzdem lassen wir uns da auch für das neue Jahr wieder etwas einfallen", versprach Katharina Müller. Mehr wollte sie aber noch nicht verraten.

Nach den Neujahrstouren gehen die öffentlichen Führungen in eine dreimonatige Winterpause. Im April 2020 gehen die lehrreichen Touren wieder los. Höchstwahrscheinlich bleibt es auch bei den Terminen sonntags und mittwochs im Schloss und einmal monatlich durch den Barockgarten. (mit ka)www.schloesserland-sachsen.de

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...