Geld für Salzschwebebad und Mini-Ingwerfabrik

Förderprogramm Leader kommt zwei Projekten im "Silbernen Erzgebirge" zugute

Sayda/Bobritzsch-Hilbersdorf.

Zwei Fördermittelbescheide des europäischen Förderprogramms zur Regionalentwicklung (Leader) übergibt der Erste Beigeordnete des Landrates, Dr. Lothar Beier, am heutigen Freitag. Einer davon geht nach Sayda. Dort soll im Gasthof "Kleines Vorwerk" ein barrierefreies Salzschwebebad entstehen, teilt die Pressestelle des Landratsamtes mit. Geplant sei ein Wellnessbereich einschließlich eines Salzschwebebades sowie barrierefrei zugängliche Sanitär- und Behandlungsräume. Neben der Bauarbeiten sei ein Marketingpaket "zur gezielten und professionellen Vermarktung der neuen Gesundheits- und Wellnessangebote" Bestandteil des Vorhabens.

Beim zweiten Vorhaben handelt es sich um ein Modellprojekt zur lichtstimulierten Produktion von Ingwerpflanzen in Bobritzsch-Hilbersdorf. Dabei soll eine völlig neue Technologie zur Anwendung kommen, um im Wesentlichen den Wurzelbereich zielgerichtet zu intensivieren und dabei Wurzeln mit hohem Wirkstoffgehalt zu erzeugen, heißt es. Dieses Vorhaben einer automatischen Minifabrik für die Ingwer-Produktion sei die erste praktische Anwendung von Forschungsergebnissen der HTW Dresden.

Beide Maßnahmen befinden sich im Leader-Gebiet "Silbernes Erzgebirge", eine von sechs Regionen, die ganz oder anteilig im Landkreis Mittelsachsen liegen. (bk)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.